Fragen und Antworten zum Erdbeben in Kroatien

Fragen und Antworten zum Erdbeben in Kroatien mit Prof. Marco Bohnhoff, Seismologe und Leiter der Sektion Geomechanik und Wissenschaftliches Bohren am GFZ.

Mehr erfahren

Die Melodie eines zerfallenden Alpengipfels

Seismometer belauschen die Eigenschwingung des Hochvogels im Allgäu. Das lässt einzigartige Rückschlüsse auf die Entwicklung eines bevorstehenden Bergsturzes zu.

Mehr erfahren

Geothermische Exploration mit Glasfaserseismik in Potsdam

Geothermische Exploration mit Glasfaserseismik in Potsdam wurde von Geophon-Paten vom Telegrafenberg-Campus sowie der ILB unterstützt.

Mehr erfahren

Frühwarnsystem für gefährdete Staudämme

Erosionsprozesse, Materialermüdung oder Erdbeben gefährden Staudämme weltweit. Ein deutsch-kirgisisches Forscherteam entwickelt ein innovatives Frühwarnsystem.

Mehr erfahren

Stress im Untergrund besser berechnen

Stress im Untergrund besser berechnen: Das GFZ stellt die erste öffentlich zugängliche Datenbank von Spannungsmagnituden für den Gesteinsuntergrund in Deutschland vor.

 

Mehr erfahren

Wie heiß darf es sein für das Leben im Ozeanboden?

Internationale Studie in Science liefert überraschende Erkenntnisse über die Grenzen des Lebens aus bisher unerforschten Tiefen.

Mehr erfahren

Erdbeben-Szenario für deutsche Großstadt

GFZ modelliert, was bei einem schweren Erdbeben in der Nähe von Köln zu erwarten ist – Beitrag zur „Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2019“ für Bundestag.

Mehr erfahren

Potsdamer Nachwuchswissenschaftler-Preis für David Uhlig

David Uhlig, ehemaliger Doktorand in der GFZ-Sektion Geochemie der Erdoberfläche, wird mit dem Potsdamer Nachwuchswissenschaftler-Preis 2020 ausgezeichnet. Livestream: heute 19:00.

Mehr erfahren

VARDA: Neue Datenbank für den Blick in die Klimavergangenheit der Erde – Schicht für Schicht

Neue Datenbank VARDA als einzigartiges Werkzeug für Paläoklimatologen, um Klimaaufzeichnungen aus jährlich abgelagerten Sedimenten in Seen weltweit zu synchronisieren.

Mehr erfahren

Geoforschung mit atomar-geschärftem Blick

Geoforschung mit atomar-geschärftem Blick: Das neue hochleistungsfähige Transmissions-Elektronen-Mikroskop des GFZ wurde am 24.11.2020 offiziell in Betrieb genommen.

Mehr erfahren
zurück nach oben zum Hauptinhalt