Das Kuratorium beruft Prof. Lars Bernard in den Wissenschaftlicher Beirat des GFZ

Das Kuratorium beruft Prof. Lars Bernard in den Wissenschaftlicher Beirat des GFZ.

Die Ministerialdirigentin im Bundesministerium für Bildung und Forschung Oda Keppler hat in ihrer Funktion als Kuratoriumsvorsitzende Prof. Lars Bernard zum 1.1.2023 offiziell in den Wissenschaftlichen Beirat des Deutschen GeoForschungsZentrum berufen. Seine Amtszeit beträgt vier Jahre. Die Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirates des GFZ beraten wiederum Kuratorium wie auch den GFZ-Vorstand auf allen Gebieten von Forschung und Entwicklung. Vorschläge zur Besetzung des Beirates machen die GFZ-Gremien, neben dem Kuratorium gehören hierzu Direktorium, Wissenschaftlicher Rat sowie die derzeitigen Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirates selbst. Vorgeschlagen werden können in- und ausländische Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und staatlichen Einrichtungen, die eine ausgewiesene fachliche Expertise für die GFZ-Forschungsthemen mitbringen.

Das neuberufene Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates Lars Bernard ist Professor für Geoinformatik, promovierter Geoinformatiker und Diplom-Geograph. Seit 2007 hat Lars Bernard eine Professur GIS im Fachbereich Geowissenschaften der Technischen Universität Dresden inne. 2015 erhielt er eine W3-Professur Geoinformatik im gleichen Fachbereich der Universität.

In Forschung und Lehre vertritt Lars Bernard an der TU Dresden fachbereichsübergreifend die Geoinformatik mit den Schwerpunkten Geoinformationssystem (GIS), Geodateninfrastrukur und Geoinformatik-Dienste für die raumzeitliche Simulation. Er ist zugleich Chief Digitalization and Information Management Officer der Universität und auch Mitglied des erweiterten Rektorats. Weiterhin hat er in einer Reihe von nationalen und internationalen Gremien Funktionen übernommen, so ist Lars Bernhard u.a. Sprecher der ‚Nationalen Forschungsdateninfrastruktur für die Erdsystemwissenschaften‘ (NFDI4Earth).

Weitere Meldungen

Portraitaufnahme von Harald Schuh vor grünem Hintergrund

AGU-Auszeichnung für Harald Schuh

Das Glasgebäude mit Beflaggung "IASS" in der Helmholtzstraße 5.

„Eine ideale Ergänzung für die Helmholtz-Gemeinschaft“

SLR Station, Laserstrahl gen Himmel

Neue DFG-Forschungsgruppe „Uhrenmetrologie: Die ZEIT als neue Variable in der Geodäsie“…

Niels Hovius Portrait mittig

Niels Hovius wurde in die renommierte „Deutsche Akademie der Technikwissenschaften -…

GFZ-Logo

Position des GFZ zum Leopoldina-Papier „Erdsystemwissenschaft“

Kimberella

Ernährungsstrategien der ältesten bekannten Tiergemeinschaften (Ediacara)

Porträts der fünf jungen Forschenden

OSPP-Preise 2022 der EGU an fünf GFZ-Forschende

Lila Flagge wehend über einem Dachgiebel

Interviews anlässlich des „Purple Light Up 2022”

Kondolenzfoto von Kemal Erbas.

Nachruf auf Dr. Kemâl Erbas

Zwei Profilfotos und dazwischen das Logo des BMWK und ein Symbolbild für ein Textdokument

Wichtiges Signal für den Ausbau der Tiefen Geothermie

Deutschlandkarte mit qualitätsgecheckten Datenpunkten, dargestellt als Säulen

Deutschland: Mehr Wärme im Untergrund als bisher angenommen

P. Martinez Garzon in a forest next to a giant split rock

Dr. Patricia Martinez-Garzon gewinnt ERC Starting Grant für ihr Projekt QUAKE-HUNTER

Landkarte der Türkei mit eingezeichnetem Epizentrum des Erdbebens im Nordwesten des Landes

Hintergrund zum heutigen Erdbeben in der Nordwest-Türkei

Topographische Karte der Alpen.

Was treibt die Alpen nach oben?

Gruppenbild des ICDP/IODP Kolloquiums

IODP/ICDP-Kolloquium am GFZ

Lehrkräfte in Hörsaal bei Vortrag

„Extremereignisse im Erdsystem“ – 20. Herbstschule „System Erde“

Zwei junge Forschende stehen vor Bäumen und halten ihre Urkunden, daneben steht Ludwig Stroink, der die Urkunden verliehen hat.

GFZ Friends ehrt Theresa Hennig und Lei Wang mit dem Friedrich-Robert-Helmert-Preis 2022

Satelliten-Aufnahme einer Wüstengegend: Bunte Flecke zeigen verschiedene Minerale.

Deutscher Umweltsatellit EnMAP: Start in den Regelbetrieb

Links ein Messturm in niedrig bewachsener Tundralandschaft.

Mehr Methan aus Sibirien im Sommer

Profilfoto mit schwarzem Rahmen von Henning Francke

Nachruf auf Henning Francke

Gruppenbild des Projektverantwortlichen

Geodaten interoperabel machen und für neugiergetriebene Forschung nutzen: Das Projekt…

Schema Energiebereitstellung durch Geothermie

Europäischer Geothermie-Kongress EGC 2022 in Berlin

Gruppenfoto PAM

Internationaler Kongress zur polaren und alpinen Mikrobiologie

Leni Scheck Wenderoth

"AWG Professional Excellence Award" für Magdalena Scheck-Wenderoth

Ausbildung am GFZ

Berufsausbildung und duales Studium am GFZ

Erd und Erdinneres als Modell

Neues DFG-Schwerpunktprogramm zur Entwicklung der tiefen Erde über geologische Zeiträume

Dr. Ute Weckmann bei der Eröffnungsrede des Workshops

Dr. Ute Weckmann übernimmt den Vorsitz der IAGA Division VI

Anke Neumann auf einem Schlauchboot bei einem Forschungsaufenthalt

Dr. Anke Neumann ist Senior-Humboldt-Forschungsstipendiatin

Logo der Helmholtz Innovation Labs: nur ein Schriftzug

Erfolgreiche Zwischenevaluation der beiden Helmholtz Innovation Labs am GFZ

Schema abtauchender Erdplatten unter dem Ozean mit Wassertransport und der dabei beteiligten Al-Moleküle: So wandert Wasser tiefer in die Erde als bislang angenommen.

Wasser sickert tiefer in die Erde als erwartet

zurück nach oben zum Hauptinhalt