Meldungen

Statement zur Nationalen Wasserstoffstrategie

Prof. Reinhard Hüttl, Vorstandsvorsitzender des GFZ (Foto: GFZ).

Die soeben verabschiedete Nationale Wasserstoffstrategie ist ein wichtiger Schritt, um unser Land zukunftssicher zu machen. Das Deutsche GeoForschungsZentrum begrüßt den Handlungsrahmen ausdrücklich“, sagt Reinhard Hüttl, Vorstandsvorsitzender des GFZ. Die Strategie verbinde Klimaschutz und technologische Innovation und nehme auch die notwendigen Importe in den Blick.

Reinhard Hüttl betont, dass zur Zukunftssicherheit auch verlässliche Speicher nötig seien. „Die Corona-Krise zeigt uns, wie schnell internationale Lieferketten abbrechen können“, so Hüttl. Der GFZ-Vorsitzende weiter: „Deutschland befindet sich in der glücklichen Lage, über die größte unterirdische Gasspeicherkapazität innerhalb der Europäischen Union zu verfügen und über die viertgrößte der Welt.“ Deutschland könne damit auch eine strategische Rolle in der europäischen Energiewende einnehmen.

Das Volumen der unterirdischen Speicher in Deutschland liegt zwischen 20 und 30 Milliarden Kubikmetern, das entspricht mehr als 200 Terawattstunden. Die Speicher können Nutzgas über lange Zeit halten und saisonal abgeben. Sie werden seit Jahrzehnten sicher betrieben.

Das GFZ mit Sitz in Potsdam erforscht unterirdische Gasspeicher und die Prozesse darin seit langem und hat auch Projekte zur Speicherung von Kohlendioxid in porösem Gestein erfolgreich abgeschlossen. Seit mehreren Jahren veranstaltet das GFZ gemeinsam mit der brandenburgischen Landesregierung auch die Energiespeichertage, bei denen Forschung und Praxis in einen Dialog gebracht werden. „Dieser Dialog ist sehr wichtig, damit wir in der Forschung die Fragen aufnehmen können, die der Politik, der Wirtschaft und der Gesellschaft wichtig sind“, sagt Reinhard Hüttl.

Weitere Meldungen

Erdbeben-Szenario für deutsche Großstadt

Potsdamer Nachwuchswissenschaftler-Preis für David Uhlig

VARDA: Neue Datenbank für den Blick in die Klimavergangenheit der Erde – Schicht für...

Geoforschung mit atomar-geschärftem Blick

Rheologie der Lithosphäre und Seismizität

Allianz Climate Risk Research Award für Nivedita Sairam

Unter den Eisschilden der Erde sprudelt eine wichtige Nährstoffquelle

1000 km tief im Erdmantel: Bedingungen erstmals im Labor nachgebildet

Seismisches Experiment in Ivrea-Verbano-Zone erfolgreich abgeschlossen

GFZ-Kuratorium bestellt Niels Hovius als kommissarischen Wissenschaftlichen Vorstand