Personalia | Professur für Maribel Núñez Valdez

Prof. Maribel Núñez Valdez (Foto: privat)

Maribel Núñez Valdez  aus der GFZ-Sektion Chemie und Physik der Geomaterialien hat eine W2-Professur für Atomistische Geomaterialforschung an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main angetreten. Es ist die erste gemeinsame Berufung des GFZ mit dieser Universität. Núñez Valdez wird weiterhin am GFZ tätig sein und sich zusätzlich an der Goethe-Universität in der Lehre engagieren.

Die Forscherin war 2017 im Rahmen des Helmholtz-Programms für exzellente Frauen in der Wissenschaft ans GFZ gekommen. Zuvor hatte sie ein Physikstudium in ihrem Heimatland Mexiko absolviert, an das sich ein PhD an der University of Minnesota-Twin Cities in Minneapolis, USA, sowie Postdoc-Stationen in Zürich und Moskau anschlossen. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit sind Theorie und Simulation von Materialeigenschaften, insbesondere von Geomaterialien, zum einen aus grundlegendem Interesse, zum anderen aber auch wegen ihrer Bedeutung für technologische Anwendungen und für Modellierungen der Erde und anderer Planeten. (jz)

Weitere Meldungen

Überleben am oberen Temperaturlimit – Dank schnellem Stoffwechsel

Das GFZ wird 30 – und feiert virtuell beim Neujahrsempfang

Induzierte Seismizität besser vorhersagen

Dr. Ilya Bobrovskiy erhält Branco-Weiss-Fellowship

Die Wissenschaft bereitet sich auf den Start von EnMAP im April vor

Mehdi Nikkhoo erhält Feodor Lynen Forschungsstipendium

Über den nicht-biologischen Ursprung organischer Substanz auf dem Mars

Prof. Martin Herold ist neuer Leiter der Sektion Fernerkundung und Geoinformatik

Einführung in Gashydrate

Europäische Forschungsförderung geht an GFZ-Wissenschaftler