Meldungen

Humboldt Stipendiatin María Chapela Lara zu Gast in Sektion Geochemie der Erdoberfläche

María Chapela Lara (Foto: privat)

María Chapela Lara ist mit einem Humboldt-Forschungsstipendium für Postdoktoranden zu Gast in der Sektion Geochemie der Erdoberfläche. Das Stipendium der Alexander von Humboldt Stiftung ermöglicht ihr einen Aufenthalt am GFZ über 23 Monate.

Ihr breites Interesse gilt der tropischen Verwitterung und den bio-geochemischen Zyklen von Mineralstoffen, die sich in der "Haut" der Erde abspielen, die von den Aquiferen bis in die Baumkronen reicht. Während ihres Aufenthalts am GFZ wird sie untersuchen, welche Rolle Klima und Vegetation für die Verwitterungsprozesse entlang eines Breitengradienten in den chilenischen Küstenkordilleren spielen.

Weitere Meldungen

Eisalgen verstärken Grönlands Eisschmelze – genährt von Phosphor

Diamanten brauchen Spannung

Schnellere Erdbebenfrühwarnung mit Künstlicher Intelligenz

Fragen und Antworten zum Erdbeben in Kroatien

Die Melodie eines zerfallenden Alpengipfels

Geothermische Exploration mit Glasfaserseismik in Potsdam

Frühwarnsystem für gefährdete Staudämme

Stress im Untergrund besser berechnen

Wie heiß darf es sein für das Leben im Ozeanboden?

Erdbeben-Szenario für deutsche Großstadt