Sektion 2.4: Seismologie

Ziele und Mission: Innerhalb des GFZ hat die Sektion 2.4 die Kernkompetenz für Seismologie und seismologische Infrastruktur. Eine verlässliche Einschätzung der Gefährdung durch Erdbeben setzt ein grundlegendes Verständnis geodynamischer Prozesse voraus. Wir untersuchen diese Prozesse mit Hilfe von Entwicklungen und Anwendungen seismologischer Methoden zur Abbildung von Strukturen im oberen Mantel und in der Erdkruste. Zusätzlich charakterisieren wir seismische Aktivitäten auf lokaler und globaler Ebene als Marker von Spannungs- und Deformationsprozessen. Mit unserem GEOFON Projekt fördern wir internationale Kooperation in seismologischer Forschung zur Minderung der Gefährdung durch Erdbeben und Tsunamis. In diesem Projekt betreiben wir in Kooperation mit internationalen Partnern ein weltweites Netz  seismologischer Stationen mit freiem Nahe-Echtzeit-Zugriff zu den Messdaten. Das GEOFON Datenarchive sowie unsere Kommunikations- und Prozessierungs-Software stehen ebenfalls der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die Minderung der Folgen starker Erdbeben und Tsunamis durch Frühwarnungen erfordert eine möglichst rasche Information von Regierungsstellen, von NGOs, der Medien und der allgemeinen Öffentlichkeit über die mögliche Gefährdung. Dazu haben wir Methoden zur automatischen Lokalisierung und der Bestimmung der Magnitude und anderer Herdparameter  (Momententensor, Bruchausbreitung) entwickelt.  Diese Informationen werden in einem Bulletin zusammengefasst und automatisch an einen Interessentenkreis verschickt und im Internet veröffentlicht.

WIKI der Sektion 2.4

Arbeitsgruppen

GEOFON

Das GEOFON-Programm besteht aus einem weltumspannenden seismischen Netzwerk (GE Netzwerk), einem seismologischen Datenzentrum (GEOFON_DC) und einem globalen seismischen Überwachungssystem (GEOFON EQinfo). Diese drei Säulen sind Teil der MESI Forschungsinfrastruktur des Helmholtz Zentrums Potsdam - GFZ , Deutsches Geoforschungszentrum, das auf die Unterstützung der Forschung in der Seismologie abzielt. GEOFON bietet seismische Echtzeit-Daten, Zugriff auf eigene und externe Daten in unserem Archiv ebenso wie schnelle und weltweite Erdbebeninformationen. Die Softwareentwicklung kann als viertes Modul von GEOFON betrachtet werden. Zu der für die Community bereitgestellten Software gehört unter anderem das SeisComp3-Paket, das wir für alle Vorgänge nutzen. Datenservices, Produkte und Software, die von GEOFON frei verteilt werden, werden von Hunderten von Usern und Datenzentren weltweit genutzt.

GEOFON

 

 

Frederik Tilmann
Sektionsleiter
Prof. Frederik Tilmann
Seismologie
Telegrafenberg
Gebäude A 3, Raum 103
14473 Potsdam
+49 331 288-1240
Zum Profil
Assistenz
Liane Lauterjung
Seismologie
Telegrafenberg
Gebäude A 3, Raum 102
14473 Potsdam
+49 331 288-1236
Zum Profil

interner Link