Marie Skłodowska Curie Actions in Horizon Europe

Im Rahmen der Marie-Curie-Maßnahmen können Forschende unabhängig von ihrem Alter oder ihrer Nationalität Finanzhilfen erhalten. Zusätzlich zu verschiedenen Stipendien haben die Forscher*innen die Möglichkeit, Erfahrungen im Ausland und in der Privatwirtschaft zu sammeln und ihre Ausbildung durch andere Kompetenzen oder Disziplinen, die für ihre Laufbahn wertvoll sein können, aufzuwerten.

Mobilitätsregel: Aufenthalte können nicht an einer Einrichtung in einem Land, in dem die Forscherin/der Forscher bereits mehr als 12 Monate in den letzten 3 Jahren ansässig oder tätig war, erfolgen.

Weitere Informationen:
Marie Curie Webseite der Kommission
Marie Curie Ausschreibungen
Horizon Europe Work Programme 2021-2022 MSCA

Nützliche Links:
Net4Mobility+ - das Netzwerk der MSC Nationalen Kontaktstellen
NKS MSC – die Nationale Kontaktstelle Marie Skłodowska-Curie-Maßnahmen

 

Strukturierte Doktorandenausbildung – Doctoral Networks (DN)

Um eine starke Grundlage an Humanressourcen für den europäischen Wissenschaftsraum zu schaffen, soll mit dem Programm der Doctoral Networks (unter Horizon 2020 „ITNs – Innovative Training Networks“) die Erstausbildung von exzellenten Forschern und Doktoranden strukturiert und den Anforderungen des Arbeitsmarkts im privaten und öffentlichen Sektor angepasst werden. Neben den Standard-DNs gibt es weitere spezifische Formen:

  •  (Standard-) Doctoral Networks (DN) (unter H2020 “ETN – European Training Networks”)
  • Joint Doctorates (JD) (unter Horizon 2020 “EJD – European Joint Doctorates”)
  • Industrial Doctorates (ID) (unter Horizon 2020 “European Industrial Doctorates”)

weitere Informationen zu den DN auf der Marie Curie Webseite

Innovative Training Networks am GFZ:

ALERT-ITN
Anatolian pLateau climatE and Tectonic hazardsDr. Helmut Echtler [FP7-PEOPLE-2013-ITN]

ISONOSE
Isotopic Tools as Novel Sensors of Earth Surface Resources
Prof. Friedhelm von Blanckenburg  [FP7-PEOPLE-2013-ITN]

METAL-AID
Metal oxide Aided Subsurface Remediation: From Invention to Injection
Prof. Liane Benning [H2020-MSCA-ITN-2015 / MSCA-ITN-2015-ETN]

MicroArctic
Microorganisms in Warming Arctic Environments
Prof. Dirk Wagner [H2020-MSCA-ITN-2015 / MSCA-ITN-2015-ETN]

S2S-Future
Signal Propagation in Source to sink for the future of earth Ressources and Energies
Prof. Jean Braun [H2020-MSCA-ITN-2019 / MSCA-ITN-ETN]

SPIN
Seismological Parameters and INstrumentation
Dr. Christoph Sens-Schönfelder [H2020-MSCA-ITN-2020/ MSCA-ITN-2020]

SUBITOP
Understanding subduction zone topography through modelling of coupled shallow and deep processes
Prof. Niels Hovius [H2020-MSCA-ITN-2015 / MSCA-ITN-2015-ETN]

SYSTEM-RISK
A Large-Scale Systems Approach to Flood Risk Assessment and Management
Prof. Bruno Merz, GFZ [H2020-MSCA-ITN-2015 / MSCA-ITN-2015-ETN]

TOPOMOD
Sculpting the Earth's topography: insights from modelling deep-surface processes
Prof. Onno Oncken [FP7-PEOPLE-2010-ITN]

URBASIS
New challenges for Urban Engineering Seismology
Prof. Fabrice Cotton [H2020-MSCA-ITN-2018 /MSCA-ITN-2018]

ZIP
Zooming In between Plates: deciphering the nature of the plate interface in subduction zones
Prof. Onno Oncken [FP7-PEOPLE-2013-ITN]


Individualförderungen – Postdoctoral Fellowships (PF)

Ziel des Postdoctoral Fellowships Programms (unter Horizon 2020 „Individual Fellowships – IF“) ist es, attraktive Laufbahnmöglichkeiten für erfahrene Forschende (Experienced Researchers, i.d.R. Postdoktorand*innen) zu schaffen. Das zentrale Element ist die länder-, fächer- und sektorübergreifende Mobilität der individuellen Wissenschaftler*innen, die sich in einem Fellowship-Programm einen Aufenthalt an einer Institution in einem anderen Land finanzieren lassen können.

European Fellowships (EF)

  • Finanzierung eines Postdoktoranden-Projekts in einem Mitglied- oder Assoziierten Staats für 12-24 Monate

Global Fellowships (GF)

  • Finanzierung eines Postdoktoranden-Projekts in einem Drittland für 12-24 Monate und einer 12-monatigen Rückkehrphase
  • Die Rückkehrphase in ein Mitglied- oder Assoziierten Staat ist vorgeschrieben

Weitere Informationen zu den Postdoctoral Fellowships auf der Marie Curie Webseite


Individual / Postdoctoral Fellowships am GFZ:

GLORY (FP7 IOF; Sascha Brune) "Global tectonics with realistic lithospheric rheology"

BIOFROST (H2020 IF-EF; Amedea Perfumo) "Life at its Extremes: Biodiversity and Activity of Microorganisms in deep Permafrost"

ICICLES (H2020-MSCA-IF-2017 / MSCA-IF-GF, Dr. Jon Hawkings) Iron and Carbon Interactions and Biogeochemical CycLing in Subglacial EcosystemS

IRONLAKE (H2020 IF-EF; Ina Neugebauer) "Establishing stable IRON isotopes of laminated LAKE sediments as novel palaeoclimate proxy"

ITHERLAB (H2020 IF-EF; Sven Fuchs) "In-situ thermal rock properties lab"

LANDFLUX (H2020-MSCA-IF-2017 / MSCA-IF-EF-ST, Dr. Duna RODA BOLUDA) "Quantifying landslide activity and contribution to sediment fluxes with cosmogenic radionuclides and grain-size distributions"

NANOSIAL (H2020 IF-EF; Thomas Stawski) "Silica and alumina nanophases – the building blocks for the ground under our feet"

STRATASCAPE (H2020-MSCA-IF-2018 / MSCA-IF-EF-ST, Charles Shobe) "Modelling and inverting the deep marine sedimentary record to constrain Atlantic Passive Margin landscape evolution"

WETSLIDE (H2020-MSCA-IF-2018 / MSCA-IF-EF-RI, Dr. Aaron Bufe) "WEaThering in bedrock landSLIDE deposits"

Personalaustausch – Staff Exchanges (SE)

Das Programm Staff Exchanges (unter Horizon 2020 „Research and Innovation Staff Exchanges – RISE“) hat die Förderung von internationalen und intersektoralen Kooperationen durch gegenseitigen Personalaustausch zum Ziel.

  • International: mindestens 1 Institution außerhalb Europas und 2 Institutionen aus verschiedenen Mitglied- oder Assoziierten Staaten
  • Intersektoral: mindestens 1 Institution aus dem akademischen und eine aus dem nicht-akademischen Sektor aus mindestens 2 verschiedenen Mitglied- oder Assoziierten Staaten

Weitere Informationen zu SE auf der Marie Curie Webseite

Staff Exchanges am GFZ:

HIFREQ - Smart high-frequency environmental sensor networks for quantifying nonlinear hydrological process dynamics across spatial scales

zurück nach oben zum Hauptinhalt