Logo Helmholtz-Zentrum "Deutsches Geoforschungszentrum"

Chemielaborant:in (w_m_d)

Chemielaborant:innen bereiten chemische Untersuchungen und Versuchsreihen vor und führen diese durch. Sie analysieren Stoffe, trennen Stoffgemische und stellen chemische Substanzen her. Darüber hinaus dokumentieren sie ihre Arbeit und werten die protokollierten Ergebnisse aus. 

  • mittlerer Schulabschluss; Fachhochschulreife/Abitur von Vorteil
  • gute Leistungen in den naturwissenschaftlichen Schulfächern, sowie Mathematik und Englisch
  • gute Kenntnisse der EDV
  • Fähigkeit zum sorgfältigen und genauen Arbeiten
  • Geschicklichkeit, technisches Verständnis und gute Beobachtungsgabe
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • gute Konzentrations-, Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Lernbereitschaft und Engagement
  • Interesse an geowissenschaftlichen Themen

Die Ausbildung beginnt immer zum neuen Schuljahr im August/September mit einer regulären Ausbildungsdauer von 3,5 Jahren. Das Verkürzen der Ausbildung ist bei guten Leistungen möglich.

Bei Interesse ist ein Auslandspraktikum für 4 bis 6 Wochen realisierbar.

Ausbildungsorte:

Praktisch:
Helmholtz-Zentrum Potsdam, Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ
Telegrafenberg
14473 Potsdam 

Theoretisch:
Oberstufenzentrum Lausitz im SeeCampus Niederlausitz
Lauchhammerstr. 33
01987 Schwarzheide

 

  • Planen und Durchführen von Analysen- und Versuchsabläufen
  • Erfassen, Protokollieren, Dokumentieren und Auswerten von Messdaten mit Hilfe von EDV
  • sicherer Umgang mit Arbeits- und Gefahrstoffen unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen
  • Bestimmen physikalischer Größen und Stoffkonstanten
  • qualitative und quantitative Analyse anorganischer Substanzen
  • Trennen und Reinigen von Stoffen, Herstellen anorganischer und organischer Verbindungen
  • Kennenlernen von Verfahren der Probenahme und -aufbereitung
  • Aufbereitung von Proben für die Analytik
  • Anwenden unterschiedlicher Aufschluss- und Abtrennverfahren für geologisches Probenmaterial
  • Durchführen von Analysen unter Einsatz instrumenteller Analyseverfahren der analytischen Geochemie wie z.B. Spektroskopie und Chromatografie
  • Erwerben von Kenntnissen der Probenvorbereitung und der Messverfahren für die Isotopengeochemie

  • allgemeinbildende Fächer wie Deutsch, Englisch, Sport, Wirtschafts- und Sozialkunde
  • berufsspezifische Lernfelder (z.B. Stoffe fotometrisch und chromatografisch untersuchen, Werkstoffeigenschaften bestimmen)
  • Den detailierten Rahmenlehrplan für die Ausbildung zum Chemielaborant (w/m/d) findest Du auf der Webseite der Kultusministerkonferenz

  • vorwiegende Arbeit in den Laboren
  • Ausbildungsplatz im Labor vorhanden
  • Arbeitsplätze zur Probenvorbereitung
  • computergesteuerte Messplätze an Analysegeräten
  • Umgang mit Chemikalien, Säuren, Laugen etc.
  • Arbeiten mit einfachen Laborgeräten sowie automatisierter Messtechnik
  • Bedienen moderner Geräte der instrumentellen Analytik

zurück nach oben zum Hauptinhalt