Berufsausbildung und duales Studium

Das Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum nahm 1992 seine Tätigkeit als Ausbildungsbetrieb in diversen Ausbildungsberufen auf. Seit 2016 wird zusätzlich das Duale Studium der Informatik angeboten.

Die Berufsausbildung am GFZ umfasst derzeit folgende 7 Ausbildungsberufe und ein duales Studium:

  • Chemielaborant (w/m/d)
  • Elektroniker für Geräte und Systeme (w/m/d)
  • Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste (w/m/d)
  • Fachinformatiker – Systemintegration (w/m/d)
  • Industriemechaniker – Feingerätebau (w/m/d)
  • Kaufmann für Büromanagement (w/m/d)
  • Physiklaborant (w/m/d)
  • Duales Studium der Informatik

Die Zahl der Ausbildungsstellen pro Jahr ist nicht festgelegt, da sie diversen Schwankungen unterliegt. Sie ist zum Beispiel davon abhängig, ob Auszubildende ihre Ausbildungszeit verkürzen, ob genügend Räumlichkeiten für weitere Auszubildende zur Verfügung stehen oder ob genügend Ausbilder*innen vorhanden sind, um jedem/r Auszubildenden optimale Lernbedingungen zu bieten. In der Regel werden pro Jahr 12 neue Auszubildende eingestellt.

Die Auszubildenden am GFZ werden nach dem Tarifvertrag Auszubildende öffentlicher Dienst (TVAöD) vergütet. Zusätzlich erfolgt am Anfang jeden Ausbildungsjahres eine Zahlung i.H.v. 50,00€ für Schulbücher und zum Ende jeden Jahres eine Jahressonderzahlung. Die Vergütung ist in allen Berufszweigen gleich.

Das GFZ gewährt seinen Auszubildenden zwar keine Übernahmegarantie, dafür aber eine Überbrückung (6-12 Monate) im Anschluss an die erfolgreiche Ausbildung. Ebenso ist es auch schon vielen ehemaligen Auszubildenden gelungen, sich im (Ausschreibungs-) Wettbewerb durchzusetzen und gehören heute zum geschätzten Kolleg*innenkreis.

Für eine solche Weiterbeschäftigung von Auszubildenden wird nach erfolgreichem Abschluss ihrer Ausbildung zwischen dem GFZ und dessen Personalrat eine Dienstvereinbarung geschlossen. Je nach Ausbildungsergebnis kann die Länge einer solchen Weiterbeschäftigung variieren.

In jedem Ausbildungsberuf besteht pro Jahr ein Urlaubsanspruch von 30 Tagen.

Die Probezeit in der Ausbildung beträgt 4 Monate.

Die tägliche Regelarbeitszeit ergibt sich aus der tariflichen Wochenarbeitszeit nach § 6 TVöD Bund (derzeit 39 Stunden). Die Mitarbeiter*innen des GFZ können an der Gleitzeit teilnehmen. Die Kernarbeitszeit ist von Montag bis Donnerstag von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr und am Freitag von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr. Auch Auszubildende können an der Gleitzeit teilnehmen, der Arbeitsbeginn ist zwischen 7:00 Uhr und 8:00 Uhr.

  • Das GFZ wurde erstmals 2017 und bis heute mehrfach als Top-Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet.
  • Bereits zwei Auszubildende vom GFZ erhielten aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen als jeweilige Bundessieger eine Auszeichnung.
  • Die Industrie- und Handelskammer IHK Potsdam zeichnete viele Ausbildungsbetriebe aus, die Jugendliche ins europäische Ausland entsenden. Auch das GFZ erhielt mehrfach die Auszeichnung „Ausbildung ohne Grenzen“ für den „Beitrag zur Förderung der grenzüberschreitenden Mobilität in der Berufsausbildung“.

Das GFZ unterstützt (auch finanziell) den Wunsch eines Auslandspraktikums, das je nach Wahl mit der Berufsschule, der zuständigen Kammer oder eigenständig organisiert wird. Das Auslandspraktikum kann in einem Land Deiner Wahl (weltweit), in einem Zeitraum von 4 bis 6 Wochen, erfolgen.

Am GFZ gibt es eine JAV, bestehend aus drei gewählten Mitgliedern aus unterschiedlichen Ausbildungsbereichen. Bei Fragen, Ideen, Anmerkungen oder Problemen rund um die Ausbildung steht sie mit Rat und Tat zur Seite. Darüber hinaus organisiert sie zusammen mit den Auszubildenden gemeinsame Events, wie zum Beispiel ein gemeinsames Volleyballturnier.

Die Berufsschulen bieten den Schüler*innen Zusatzqualifikationen an, die auch vom GFZ (in Form von Kostenübernahme und Freistellungen) unterstützt werden.

Diese Zusatzqualifikationen können beispielsweise sein:

  • europäischer Computerführerschein (EDCL)
  • Kaufleuten für internationale Geschäftstätigkeiten
  • KMK-Fremdsprachenzertifikat

Für Mitarbeiter*innen des GFZ besteht die Möglichkeit, in der hauseigenen Kantine oder auch im Café Freundlich Frühstück und Mittag zu essen.

Interessenten sollten bedenken, dass bei zu großen Entfernungen zwischen Heimatort und GFZ die Anmietung eines Zimmers oder einer Wohnung im Raum Potsdam empfehlenswert ist. Zudem sind auch einige der Berufsschulen relativ weit vom GFZ entfernt. Hier bietet sich mitunter die Unterkunft in einem Internat oder in kostengünstigen Pensionen an. Das GFZ kann leider keine Unterkünfte für seine Auszubildenden zur Verfügung stellen, aber beteiligt sich an dadurch entstehende Zusatzkosten.

Der Standort auf dem Telegrafenberg ist sehr gut mit dem PKW, per ÖPNV oder auch zu Fuß zu erreichen.

Download

Hier können Sie ein PDF mit dem Flyer zur Ausbildung am GFZ herunterladen.