Unsere Forschungseinheiten

Unsere Forschung widmet sich der Entwicklung von Lösungen zu drei großen gesellschaftlichen Herausforderungen, und zwar auf Basis eines besseren Verständnisses des Systems Erde. Diese Herausforderungen sind (a) die Abwendung von Gefahren, die sich aus der Dynamik des Systems Erde ergeben, (b) die Sicherung unseres Lebensraums im Angesicht des globalen Wandels und (c) die Sicherung einer nachhaltigen Versorgung mit Energie und Mineralressourcen für eine schnell wachsende Weltbevölkerung. Innerhalb des Forschungsbereichs Erde und Umwelt der Helmholtzgemeinschaft ist das GFZ verantwortlich für die Erforschung der festen Erde und der Wechselwirkungen auf der Erdoberfläche, die wir bewohnen. Zur Erfüllung dieser Mission koordinieren wir unsere Forschung über fünf multidisziplinäre Forschungseinheiten:

1) Globale Prozesse
2) Plattenrandsysteme
3) Wechselwirkungen zwischen Erdoberfläche und Klima
4) Naturgefahren
5) Georessourcen und Geoenergie

Über unsere fünf Forschungseinheiten tragen wir zu zahlreichen Programmen der Helmholtz-Gemeinschaft und ihren einzelnen Forschungsthemen („Topics“) bei. Über den Mechanismus der Programmorientierten Forschungsförderung (POF) unterstützen diese Programme unsere Forschung. In der aktuellen Förderperiode koordinieren wir das Programm “Geosystem - Die Erde im Wandel” und dessen Forschungsthemen. Außerdem sind wir an den Programmen "Atmosphäre und Klima" und “Ozeane ” innerhalb des Forschungsbereichs Erde und Umwelt beteiligt sowie an dem Programm "Erneuerbare Energien" im Forschungsbereich Energie.

Die Topics im Programm Geosystem: Die Erde im Wandel

Anteile an weiteren Programmen