HELGOG

Das Helgoland Gravimetric Observatory Germany (HELGOG) wurde im März 2020 im Keller der Biologischen Anstalt Helgoland (BAH) des Alfred Wegener Instituts AWI, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung in Betrieb genommen. Die wesentliche Zielsetzung ist die Analyse der gezeitenbedingten und nicht-gezeitenbedingten Ozeanauflasten in der Nordsee zur Validierung und Kalibrierung der Satellitenmission GRACE Follow-On. Das Observatorium umfasst das Supraleitgravimeter iGrav 047. Die Messdaten des Supraleitgravimeters stehen registrierten Nutzern in der IGETS-Datenbank des GFZ Potsdam zum Herunterladen zur Verfügung. Bei Benutzung des Datensatzes sollte folgende Referenz angegeben werden:

Voigt, C., Stolarczuk, N., Pflug, H., Förste, C., Flechtner, F., Peters, H., Fietz, M. (2020): Superconducting Gravimeter Data from Helgoland - Level 1.
https://doi.org/10.5880/igets.he.l1.001

Publikationen zu HELGOG

Weise, A., Timmen, L., Deng, Z., Gabriel, G., Rothleitner, C., Schilling, M., Voigt, C. (2020): Observing Ocean Mass Variability with Spring Gravimeters – Storm Surge Induced Signals on the North Sea Island Helgoland. - AVN Allgemeine Vermessungsnachrichten, 127, 4, 163-173.

zurück nach oben zum Hauptinhalt