Unsere Angebote

Verfügbare Monitoringsysteme

Betriebsbegleitendes FluidMonitoring (FluMo) zur Reduzierung von Ausfällen und Störungen im Anlagenbetrieb

Wir stellen eine neu entwickelte Anlage zur Messung chemischer und physikalischer Fluideigenschaften in Echtzeit vor.

Einsatzbereiche
FluMo ermöglicht die Online-Erfassung physiko-chemischer Fluidparameter an mehreren Abgriffspunkten entlang des Hauptstranges einer obertägigen geothermischen Anlage.

Technologiepotentiale

  • Durchflussapparatur mit Sensoren zur Bestimmung des Drucks, der Temperatur, der Fließrate, der Dichte, des pH-Werts, des Redox-Potentials und des Sauerstoffgehaltes
  • Prozesstemperatur und -druck bis 150°C bzw. 15 bar
  • Fluidprobenahme unter in-situ Bedingungen für eine chemische Analytik
  • Gewinnung von quantitativen Aussagen über Feststoffausfällungen, Korrosionsprozesse oder Sauerstoffeinträge während des Betriebs

Entwicklungsstand

  • Prototypische Anlage mit hohem Entwicklungspotential
  • Funktionalität erfolgreich in der Forschungsbohrung Groß Schönebeck unter Anwendungsbedingungen getestet

Angebot

  • GFZ als Forschungspartner in Geothermieprojekten
  • Evaluierung von Messtechnik und Sensoren unter Einsatzbedingungen
  • Technisch-experimentelle Beratung für Forschung und Industrie

Kompetenzcluster Fluide am GFZ - Technologie- und Verfahrenkompetenz

Warnung vor seismische Aktivitäten wie Erdbeben in Nahezu-Echtzeit

Wir bieten ein innovatives Konzept und die technische Umsetzung eines Erdbebenfrühwarnsystems und Informationsnetzwerkes an. Ausgerichtet an die Konzepte des "Smart Grids" setzt sich das System aus preiswerten Einzelsensoren, die autark agieren und Warnmeldungen absetzen, zusammen. Die Sensoren sind untereinander über WLAN vernetzt und kommunizieren selbstständig miteinander. Die Analyse der Messungen erfolgt dezental, bei Ausfall einzelner Knoten organisiert sich das Netzwerk selbständig neu und ist weiterhin betriebsbereit.

Einsatzbereiche

  • Überwachung seismischer Aktivitäten in urbanen und ländlichen Räumen
  • Integration des Systems in bestehende Informationsnetzwerke
  • Erweiterung und Anpassung des System für eine Überwachung der statischen Eigenschaften und Instabilitäten von Gebäuden und Brückenbauwerken (in Entwickung)

Technologiepotentiale

  • Standard Sensor Knoten als autarkes System mit CPU (WRAP-Board), WLAN und Flah-Karten sowie Analog/Digital-Wandler und GPS-System zur Zeithaltung und Ortsbestimmung
  • Erweiterbar als Basisträger für einen Multi-Sensor-Knoten mit ergänzender Sensorik zur Messung von physikalischen Parametern
  • Analyse-, Auswerte- und Visualisierungsoftware der P-und S-Erdbebenwellen für neue Anwendungen anpassbar

Entwicklungsstand

  • Prototypisches Systems mehrfach und erfolgreich im Einsatz
  • Installation und Inbetriebnahme eines Netzwerks zur seismischen Frühwarnung in Istanbul
  • Weitere Installationen und Messungen auf Brücken in Potsdam (Lange Brücke) und in Istanbul mit 24 Einzelknoten (Fatih Sultan Achmet Brücke zur Bestimmung der Einzelfrequenzen und Schwingungseigenschaften der Brücke)
  • Gesamtsystem ist Eigenentwicklung des GFZ in enger Zusammenarbeit mit der HU zu Berlin, Institut für Informatik

Unser Angebot

  • Interessiert an weiteren Anwendungsfällen für das System
  • Offen für neue Partner zur Fertigung und Herstellung des System wie auch für Dienstleistungspartner, die mit dem System erbracht werden können

Weiterführende Informationen über das "Zentrum für Frühwarnung" und den aktiven Netzen der Frühwarnsysteme des GFZ (siehe Monitoring Networks)