Collaborative, Complex and Critical Decision-support in Evolving Crisis

TRIDEC

 

 EU – FP7 CP-IP Entscheidungsprozesse im Erdmanagement der Zukunft erfordern innovative Technologien für ein intelligentes Informationsmanagement. Das von der Europäischen Kommission im 7. Rahmenprogramm geförderte Integrierte Projekt TRIDEC (Collaborative, Complex and Critical Decision-Support in Evolving Crises) stellt neue Architekturen und Werkzeuge zur Verfügung, um Krisensituationen zu überwinden und Schäden oder negative Einflüsse nach Möglichkeit durch angepaßte Entscheidungen abzuwehren.

Zentrale Herausforderung ist die Konzeption und Entwicklung einer offenen Plattform für interoperable Dienste, die ein intelligentes, ereignisgesteuertes Management von sehr großen Datenmengen und vielfältigen Informationsflüssen in Krisensituationen ermöglicht. Darauf aufbauend wird in TRIDEC eine Software-Umgebung entwickelt, welche die effiziente Zusammenarbeit von Entscheidungsträgern bei komplexen, zeitkritischen Entscheidungsprozessen unterstützt.

Die Leistungsfähigkeit des technologischen Ansatzes wird TRIDEC in zwei Anwendungsfeldern demonstriert, die sich beide durch das Auftreten extrem großer Datenmengen auszeichnen. Im ersten Anwendungsszenario geht es um das Management von Krisen, die durch Naturkatastrophen hervorgerufen werden. Als Beispiel dient hier ein künstlich erzeugtes Tsunami-Szenario.

Das zweite Anwendungsszenario setzt den Fokus auf Krisensituationen, wie sie bei der Erschließung des Untergrundes durch Bohrungen auftreten können, einer für Geologen außerordentlich wichtigen, jedoch überaus teuren Aufschlussmethode. Bohrungen werden unter Verwendung von Sensornetzwerken permanent überwacht und Störungen im Bohrbetrieb frühzeitig ermittelt. Hierdurch werden Verluste und Schäden verhindert und die Sicherheit des Personals auf Bohranlagen sichergestellt.

Laufzeit: 01.09.2010 bis 31.08.2013

Volumen: 9.096.476 €

Partner im Konsortium:
GFZ Deutsches GeoForschungsZentrum (Projektkoordinator)
Bogazici Universitesi (Türkei)
Fraunhofer-Institut für Optronik,
Systemtechnik und Bildauswertung  IOSB (Deutschland),
Instituto de Meteorologia (Portugal),
IT Innovation,
University of Southhampton (Großbritannien), 
Joanneum Research (Österreich),
Q-Sphere Ltd. (Großbritannien),
TDE Thonhauser Data Engineering GmbH (Österreich),
Universita di Bologna (Italien),
University of London (Großbritannien).

http://www.tridec-online.eu/