GeoMultiSens

Scalable Multi-Sensor Analysis Platform for Remote Sensing Data

GeoMultiSens bietet eine integrierte Verarbeitungspipeline zur Unterstützung der Analyse von homogenisierten Daten aus verschiedenen Fernerkundungsarchiven. Die Verarbeitungspipeline besteht aus fünf Hauptkomponenten: (1) visuelle Bewertung von Fernerkundungs-Erdbeobachtungen, (2) Homogenisierung ausgewählter Erdbeobachtungen, (3) effizientes Datenmanagement mit XtreemFS, (4) Python-basierte parallele Verarbeitungs- und Analysealgorithmen, die in einer Flink-Cloud-Umgebung implementiert sind, und (5) visuelle Exploration der Ergebnisse.

Zielgruppe

Internationale Nutzergemeinschaft von Geodatenanalystinnen und -analysten mit Fernerkundungsexpertise.

Funktionen

GeoMultiSens besteht aus mehreren Paketen (siehe GitLab). Die Kernfunktionen sind:

  • Data Browser - die visuelle Auswertung von Fernerkundungs-Erdbeobachtungen
  • Flink Operators - Verarbeitung großer Daten durch paralleles Cloud Computing auf Basis spezifischer Flink Operators

Data Browser:

Kontakt


Mike Sips
Arbeitsgruppenleiter
Dr. Mike Sips
Fernerkundung und Geoinformatik
Telegrafenberg
Gebäude A 20, Raum 303
14473 Potsdam
+49 331 288-1982
Zum Profil

Steckbrief

Links:

Website

GitLab

Lizenz:

GPLv3

Release:

V. 1.0.0.

Programmiersprache:

Python + Flink Cloud Umgebung

Keywords:

#visual assessment of remote sensing #earth observations #homogenization of remote sensing archives #multi-sensor analysis #processing large data through parallel cloud computing

DOI:

10.5880/GFZ.1.5.2018.005

Hauptbeitragende Organisationen:

Helmholtz-Zentrum Potsdam GFZ Deutsches GeoForschungsZentrum

Humboldt-Universität zu Berlin

ZUSE Institut Berlin

Finanzierung:

Bundesministerium für Bildung und Forschung