Satellitensysteme

Das GFZ war und ist wesentlich beteiligt bei Entwicklung, Bau, Betrieb und Auswertung zahlreicher geowissenschaftlicher Satellitenmissionen und -systeme. Darüber hinaus werden am GFZ eine Satelliten-Empfangsstation und eine Satelliten-Laserradarstation betrieben.

Satellitenmissionen

SWARM

Swarm ist eine ESA-Satellitenmission, bestehend aus einer Konstellation von drei CHAMP-ähnlichen Satelliten, die in drei verschiedenen polaren Umlaufbahnen die Erde umrunden. Das Hauptziel besteht darin, eine Gesamtaufnahme des geomagnetischen Feldes und seiner zeitlichen Entwicklung zu liefern, um neue Erkenntnisse vom Inneren der Erde und der magnetischen Umgebung der Erde zu gewinnen.


GRACE und GRACE-FO

GRACE ist ein gemeinsames Projekt der US Raumfahrtbehörde (NASA) und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Das primäre wissenschaftliche Ziel der GRACE Mission ist, das Schwerefeld der Erde und dessen zeitliche Veränderungen zu vermessen. Die Nachfolgemission GRACE Follow on/GRACE-FO setzt die Ziele der GRACE-Mission fort.


EnMAP

EnMAP (Environmental Mapping and Analysis Program) ist ein hyperspektraler Weltraumsensor. Ziel ist die Erfassung und Klassifikation von Oberflächenmaterialien bis hin zur Identifikation von Mineralen und Pigmenten. Übergeordnetes Ziel der Mission ist die Beobachtung und Analyse von Ökosystemparametern, einschließlich Untersuchungen in den Bereichen Land- und Forstwirtschaft, Böden und Geologie sowie Küsten- und Süßwasser.


Champ

CHAMP war eine deutsche Kleinsatellitenmission unter GFZ-Leitung für die geowissenschaftliche und atmosphärische Forschung. Durch seine hochpräzise, multifunktionelle und komplementäre Instrumentierung und seine Bahneigenschaften wurden erstmals hochpräzise gravimetrische und magnetische Feldmessungen simultan und über eine Periode von über 10 Jahren räumlich und zeitlich generiert.


GFZ-1

GFZ-1 war der erste Satellit des GFZ und wurde für den Bereich der Satellitengeodäsie konzipiert, ausgerüstet mit Laserreflektoren. Der kugelförmige Satellit konnte mit hoher Genauigkeit die Variationen in der Rotationscharakteristik der Erde untersuchen und das Erdgravitationsfeld vermessen.


GOCE

Der Forschungssatellit GOCE (Gravity Field and Steady-State Ocean Circulation Explorer) war die erste Mission des Forschungsprogramms “Living Planet” der Europäischen Raumfahrtagentur ESA. GOCE hat das Schwerefeld der Erde im globalen Maßstab in großer räumlicher Auflösung vermessen.


Bodenstationen

Satelliten-Empfangsstation in Ny-Ålesund

Das GFZ betreibt eine Empfangsstation in Ny-Ålesund, Spitzbergen, über die Daten von Forschungssatelliten in polaren Umlaufbahnen wie CHAMP, GRACE, TerraSAR-X, TanDEM-X oder GRACE-FO vollautomatisiert empfangen und nach Potsdam zur Weiterverarbeitung verschickt werden.


Satelliten-Laserradarstation SLR

Die Satelliten-Laserradarstation Potsdam (SLR – Satellite Laser Ranging) arbeitet seit Januar 2003 kontinuierlich innerhalb des weltweiten Netzwerkes des International Laser Ranging Service. Das SLR-Verfahren wurde 1964 eingeführt und ist nach wie vor eine der genauesten raumgestützten geodätischen Techniken, wobei die Messgenauigkeit kontinuierlich verbessert wurde.