REKLIM - Regionalkonferenz "Klimawandel in Regionen"


Auswirkungen des Klimawandels in Nordost-Deutschland: Wasser – zu viel oder zu wenig?

Der Forschungsverbund „Regionale Klimaänderungen“ (REKLIM) der Helmholtz-Gemeinschaft lädt in diesem Jahr zur 8. REKLIM - Regionalkonferenz "Klimawandel in Regionen" am 25. September 2018 nach Potsdam an das GFZ ein.

REKLIM wurde 2009 mit dem Ziel gegründet, die regionalen Auswirkungen und Folgen des Klimawandels zu untersuchen.

Im Mittelpunkt des Programms, das in diesem Jahr federführend vom Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ vorbereitet wird, stehen in diesem Jahr Fragen zu Auswirkungen des Klimawandels in Nordost-Deutschland und im Besonderen zur Ressource Wasser.

Der aktuelle Stand des Klimawissens und der gesellschaftliche Umgang mit den Folgen des Klimawandels werden hierzu in Vorträgen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Forschungsverbund REKLIM wie auch von Vertreterinnen und Vertretern aus der Praxis aufgezeigt. Das Programm finden Sie unter https://www.reklim.de/konferenz-2018/

Tagungsort: Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ, Großer Hörsaal im Haus H, 14473 Potsdam, Telegrafenberg

Die Tagunssprache ist deutsch.

Anmeldungen sind ab sofort bis zum 7. September 2018 möglich unter https://www.reklim.de/aktuelles-und-aktivitaeten/reklim-veranstaltungen/konferenz-2018/registrierung-potsdam-2018

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.