Innovationsfonds - Innovationsprojekte

Die Innovationsfonds der Helmholtz-Zentren sind eine Sonderförderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), ausgeschrieben über die Helmholtz-Gemeinschaft . Sie statten die Transferstellen an den entsprechend geförderten Helmholtz-Zentren mit zusätzlichen Budgets u.a. für die Durchführung von eigenen Innovationsprojekten und Einrichtung von Transfer-Bonussystemen aus. Am GFZ sind insbesondere durch den seit 2016 etablierten Innovationsfonds eine Reihe von Innovationsprojekten entwickelt und validiert worden.

Dazu gehören u.a. folgende Innovationsprojekte:

  • Fluidsensor-Entwicklung: Testaufbau zur Validierung einer Patentanmeldung
  • MCGS - Minimum cost GNSS Sensoren: technologische Weiterentwicklung eines geodätischen Sensors
  • Autosampler: Konzeption und technologische Weiterentwicklung eines automatischen Wasserprobennehmers
  • UAS / Forschungsdrohnen: Applikationen für Geländekonturverfolgung und Quasi-aktive Thermografie
  • GNSS Sensor Tiny Black: technologische Weiterentwicklung eines geodätischen Sensors 
  • App-Entwicklung: Bodengassensorik  
  • Grundwassermonitoring: Use Cases for WaMoS 
  • gfzrnxQC – Erweiterung der Software gfzrnx um eine Qualitätssicherung 
  • RIMurban - Weiterentwicklung eines 2D hydraulischen Modells zur urbanen Überflutungssimulation
  • CoSa - Experimentelle Simulationen  im Kontext einer Patentanmeldung zur Energiegewinnung in Salzbergwerken

Gründungsprojekt fluxtec

Fluxtec bietet innovative Lösungen, um Georessourcen zuverlässig zu erkunden und deren nachhaltige Nutzung sicherzustellen. Dazu steht ein breites Spektrum gasanalytischer Technologien zur Verfügung. Diese eignen sich für die Exploration geothermischer Ressourcen, die Überwachung von Gasspeichern bis hin zu modernen Frühwarnsystemen für Geogefahren in vulkanisch und seismisch aktiven Gebieten der Erde.

mehr erfahren
zurück nach oben zum Hauptinhalt