Dr. habil. Sabine Wulf

Funktion und Aufgaben:

Wissenschaftliche Interessen:

  • Tephrochronologie mit speziellem Focus auf Europa
  • Mikroanalyse (Mikrosonde, µ-XRF)
  • Sedimentologie, Geochemie und Mikrofaziesanalyse von Seesedimenten
  • Seesedimente als Archive von natürlichen Klima- und Extremereignissen

Projekte (2011-2017):

  • Spätglazial (STEEPclim) im Lago Grande di Monticchio (Italien)
  • Tephrochronologie Tenaghi Philippon (Griechenland)
  • Spätpleistozäne Tephrostratigraphie von Ciomadul (Rumänien)
  • Holozäne Tephrochronologie NE Deutschland und N Polen (ICLEA)
  • letztes Interglazial im Lago Grandi di Monticchio (Italien)

Beruflicher Werdegang:

  • 2014 Habilitation (Dr.habil.rer.nat.) in Quartärgeologie, Universität Potsdam
  • 2000 Promotion (Dr.rer.nat.) in Geologie, Universität Potsdam „Das tephrochronologische Referenzprofil des Lago Grande di Monticchio – Eine detaillierte Stratigraphie des süditalienischen explosiven Vulkanismus der letzten 100.000 Jahre“
  • 1997 Diplom in Geologie, Justus-Liebig-Universität Gießen „Typologie und Internstrukturen von Zirkonen von syn-tektonischen Granitoids der West- und Zentralböhmischen Scherzone“

Berufserfahrung:

  • seit 03/2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin am GFZ Potsdam, Sektion 5.1 - Geomorphologie und Universität Heidelberg, Institut für Geowissenschaften
  • 03/2015 - 02/2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und Universität Heidelberg, Institut für Geowissenschaften
  • 08/2011- 02/2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin am GFZ Potsdam, Sektion 5.2 – Klimadynamik und Landschaftentwicklung
  • 04/2006-09/2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institute for Geophysics, The University of Texas at Austin, USA
  • 10/2000-10/2005 Nachwuchswissenschaftlerin am GFZ Potsdam, Sektion 3.3 – Sedimente und Beckenanalyse
  • 05/1997-09/2000 wissenschaftliche Mitarbeiterin / Doktorandin am GFZ Potsdam
Sabine Wulf
Dr. habil. Sabine Wulf

Publikationen