M. Sc. Rebecca Volkmann

Doktorandin
M. Sc. Rebecca Volkmann
Haus A 71, Raum 226
Telegrafenberg
14473 Potsdam

Funktion und Aufgaben:

Promotionsstudentin in der Grenzflächen-Geochemie (Sektion 3.5)

Mitbetreuerin Röntgendiffraktometrie-Labor der Sektion 3.5

DoktorandInnenvertretung GFZ Potsdam

Betrieblicher Ersthelfer Sektion 3.5

Wissenschaftliche Interessen:

In meinem Promotionsprojekt untersuche ich die Nukleations- und Wachstumskinetik des Phosphatminerals Struvit (MgNH4PO4*6H2O). Vorkommen sind in Abwassersystemen, Guano-reichen Böden und in menschlichen und tierischen Nierensteinen (sogenannte Infektsteine). Bisherige Studien untersuchten die Bildungsbedingungen von Strubit insbesondere in Abwässern, um die Verstopfung von Pipelines zu vermeiden und die Ausfällungen zurückzugewinnen, um sie als Phosphor- und Stickstoff-reichen Dünger zu verwenden.

Ich untersuche die Keimbildung und das Kristallwachstum im puren (NH4)2HPO4 - MgCl2*6H2O System mit UV-Vis Trübungsmessungen und Überwachung des pH-Wertes während der Struvitsynthese in Lösung. Über die Temperaturabhängigkeit der Bildung ist wenig bekannt, daher führe ich die Experimente bei verschiedenen Temperaturen im Niedrig-Temperatur-Bereich durch.

Unter Atmosphärenbedingungen ist Struvit instabil und wandelt sich an der Luft in die Phasen Newberyit (MgPO3(OH)*3H2O) und Dittmarit (MgNH4PO4*H2O) um. Anhand von ex-situ Röntgendiffraktometrie (XRD) von Pulverproben und Rietveld-Analysen bestimme ich die kinetischen Raten dieses Prozess sowie den Einfluss von Temperatur. Optische Mikroskopie und Raman-Spektroskopie von Einkristallen gibt mir Aufschluss über texturelle Beziehungen Umwandlungsphasen zu Struvit. Für die Verwendung als Dünger sind Erkenntnisse über die Umwandlung von Struvit wichtig, da hierbei Stickstoff verloren geht.  Für weitere Informationen siehe auch Struvit-Kristallisation.

Karriere:

2020 - heute: Promotionsstudentin, Sektion 3.5, Geoforschungszentrum Potsdam

2017 - 2020:   Wissenschaftliche Hilfskraft, Arbeitsgruppe Petrologie, Ruhr-Universität Bochum

2017:                Studentische Hilfskraft, Arbeitsgruppe Petrologie, Ruhr-Universität Bochum

Werdegang / Ausbildung:

2017 - 2020:  M.Sc. Geowissenschaften, Vertiefungsrichtung Petrologie, Ruhr-Universität Bochum

                          Thema der Masterarbeit: "Carbonate minerals associated with the volcano-sedimentary iron-ores of the Lahn-Dill

                          type: A petrographic and geochemical study"

2013 - 2017:  B.Sc. Geowissenschaften, Ruhr-Universität Bochum

                          Thema der Bachelorarbeit: "Petrographie und Geochemie an Metapeliten der Buchan-Zone in Nordost-Schottland"

Wissenschaftliche Gremien:

2021 - heute: Mitglied der Projektgruppe "GetStarted" innerhalb der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft zur Unterstützung

                    Studierender und junger Forschender im Bereich der Geochemie, Mineralogie, Kristallographie und Petrologie in ihrer

                    beruflichen Laufbahn

2017 - heute: Mitglied der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft (DMG)

Auszeichnungen:

2022 | Erhalt der Förderung für die Zurich School of Crystallography 2022

zurück nach oben zum Hauptinhalt