Dr. Dipl.-Ing. Mathias Zöllner

Dr. Dipl.-Ing. Mathias Zöllner
Ingenieur
Telegrafenberg
Gebäude A 70, Raum 302
14473 Potsdam
+49 331 288-28954
mathias.zoellner@gfz-potsdam.de

Funktion und Aufgaben:

  • Ingenieur in der Arbeitsgruppe Erde-Atmosphäre-Wechselwirkungen (TEAM) im
    GFZ-Department 1 Geodäsie, Sektion 1.4 Fernerkundung

  • Aktueller Arbeitsschwerpunkt: Entwicklung und Betrieb eines
    UAV-getragenen Sensorsystems zur Bestimmung des Treibhausgas-
    austausches zwischen Erde und Atmosphäre im Rahmen des
    neuartigen ereignisorientierten modularen Helmholtz-Erdbeobachtungs-
    systems MOSES (Modular Observation Solutions for Earth Systems)

Wissenschaftliche Interessen:

  • Unbemannte Luftfahrzeuge und deren Nutzung (UAVs bzw. Drohnen) in der Geoforschung
  • UAV- und flugzeuggetragene Sensorik und Fernerkundung
  • Dynamik der terrestrischen Umwelt unter globalem Wandel und Veränderung des Klimas
  • Wechselwirkungen zwischen Geosphäre und Atmosphäre (Energie, Wasser, Kohlenstoff)
  • Klimawirksamkeit und Treibhausgasdynamik von Mooren und Permafrostgebieten
  • Spurengasanalytik und Turbulenzmesstechnik in der Prandtl-Schicht
  • 3D-Relexionsseismik und Ressourcenerkundung
  • Geophysik und Meteorologie der Polargebiete

Karriere:

  • seit 2017: Projektingenieur (Unbemannte Flugsysteme) in der
    Forschungseinheit Wechselwirkungen zwischen Erdoberfläche und Klima
    Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

  • 2012-2017: Feld-Geophysiker und technisches Mitglied einer marinen Seismik-
    Crew in der kommerziellen Ressourcenerkundung (marine 3D-Seismik)
    Polarcus, Dubai, V.A.E. und weltweit Offshore

  • 2007-2010: Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Überwinterer auf der neuen Antarktis-
    Station Neumayer III mit Aufgaben zu Observatoriumsaufbau und -inbetriebnahme
    Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven

  • 2004-2006: Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Überwinterer auf der Antarktis-Station
    Neumayer mit Aufgaben zur geowissenschaftlichen Observatoriumsbetreuung
    Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven

  • 2001-2004: Wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Tätigkeitsschwerpunkten in der
    Geräteentwicklung zur Spurengasanalyse und Radiometrie
    Max-Planck-Institut für Chemie, Mainz

Werdegang / Ausbildung:

  • 2018: Lizenzierung zum U.S. Commercial Drone Pilot
    FAA Remote Pilot - sUAS (14 CFR Part 107), Proflite of Alaska, Fairbanks, Alaska

  • 2010-2011: Fliegerische Ausbildung und Lizenzierung zum Helikopterpiloten
    FAA Private Pilot Rotorcraft - Helicopter, Bristow Academy, Titusville, Florida

  • 2008: Promotion zum Dr. rer. nat. am Fachbereich Chemie, Pharmazie und
    Geowissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

  • 2001: Diplom-Ingenieur Physik, Technische Universität Darmstadt

  • 1999: Auslandssemester Physik, National University of Singapore

  • 1998: Diplom Meteorologie, Freie Universität Berlin

  • 1995: Privatpilotenlizenz für Motorsegler

  • 1992: Privatpilotenlizenz für Segelflug

Projekte:

  • MOSES: Modular Observation Solutions for Earth Systems
  • TEAM: Trace gas exchange in the Earth-Atmosphere system on Multiple scales
  • AIRMETH: Airborne Measurements of Methane Flux
  • ScaleX: Scale-crossing intensive research campaigns

Wissenschaftliche Gremien:

  • VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) – Normenausschuss – Mitglied der
    Arbeitsgruppe NA 134-02-01-50 UA „Meteorologische Messungen – Unbemannte Fluggeräte“

Publikationen