KISS Klyuchevskoy Investigaton - Seismic Structure of an Extraordinary Volcanic System

Die Klyuchevskoy Vulkan Gruppe (KVG) ist ein Komplex aus 13 eng beieinander stehenden Stratovulkanen am Nordende des Kamtschatka Vulkanbogens, an der Stelle, an der dieser auf den Aleutenbogen trifft. Der Klyuchesvskoy Vulkan im Zentrum der Gruppe ist einer der aktivsten Vulkane der Welt und fördert im Durchschnitt der vergangenen 10000 Jahre etwa 1 Kubikmeter Lava pro Sekunde. Viele internationale Flugrouten passieren die KVG und werden von den Aschewolken dieser Vulkane bedroht. Von August 2015 bis Juli 2016 wurde in einer internationalen Initiative das KISS Experiment durchgeführt, in dem ein temporäres Netzwerk aus 83 Seismographen (zum Großteil Instrumente des GFZ GIPP) installiert wurde um die Ursachen der aussergewöhnlich hohen vulkanischen Aktivität zu untersuchen. Daten der temporären Stationen in Kombination mit den permanenten Stationen sind nun verfügbar um vulkanische und tektonische seismische Quellen, die Struktur, deren zeitliche Änderungen sowie magmatische Prozesse innerhalb der Vulkangruppe zu untersuchen. Die Daten der temporären und permanenten Stationen sind im GFZ GEOFON Datenarchiv archiviert. Die Analyse umfasst eine Vielzahl von Aktivitäten denen in den Partnerinstitutionen und bei weiteren Kollaborationspartnern nachgegangen wird.

Laufzeit

  • 2015 - 2019

Zuwendungsgeber

  • GFZ - Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ
  • RSF - Russian Science Foundation

Projektverantwortliche

  • Chr. Sens-Schönfelder (GFZ Potsdam)

Projektmitarbeiter

  • R. Green (GFZ Potsdam)

Kooperationen

  • N. Shapiro (IPGP Paris)
  • I. Koulakov (IPGG Novosibirsk)
  • E. Gordeev (IVS Petropavlovsk-Kamchatsky)
  • D. Chebrov (KBGS Petropavlovsk-Kamchatsky)

Research Unit(s)

  • RU2- Plate Boundary Systems
  • RU4- Natural Hazards

Publikationen

  • Shapiro, N. M., C. Sens-Schönfelder, B. G. Lühr, M. Weber, I. Abkadyrov, E. I. Gordeev, I. Koulakov, A. Jakovlev, Y. A. Kugaenko, and V. A. Saltykov (2017), Understanding Kamchatka’s extraordinary volcano cluster, Eos, 98, doi.org/10.1029/2017EO071351. 01 May 2017
zurück nach oben zum Hauptinhalt