Sektion 3.2: Organische Geochemie

Sektion 3.2 - Projekte

Das CarboPerm-Projekt ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes interdisziplinäres deutsch-russisches Kooperationsprojekt mit dem Ziel unser Verständnis über die Folgen der Erderwärmung für die Böden der Sibirischen Arktis zu erweitern.

mehr erfahren

Dazu untersuchen wir detailiert das organische Material dder Yacoraite Formation (Maastrichtian-Danian),  dem wichtigsten Muttergestein im Salta Rift Becken.  Des weiteren untersuchen wir die geologische Entwicklung des Salta Beckens um die Versenkungs- und Temperaturgeschichte hinsichtlich der Reifung des organischen Materials und der Kohlenwasserstoffgenese zu verstehen.

mehr erfahren

Mit der Entdeckung der Tiefen Biosphäre (mikrobielles Leben in großer Tiefe) wurde eine neue Forschungsfrage in den Geowissenschaften offenbar: wovon leben diese Organismen.

mehr erfahren

Ziel des CEL paleofire Projekts ist es die Rolle von Feuer im südlichen Ostseeraum (CEL: Central European lowlands) auf verschiedenen räumlichen und zeitlichen Skalen besser zu verstehen. Dafür werden klassische und neue Feuerproxies kombiniert und Feuerregime im Zusammenhang zur Interaktion von Klima, Vegetationsentwicklung und menschlichen Einfluss gestellt.

mehr erfahren

In this study solid bitumens from SE Turkey and W Iran are being comprehensively characterized using a combination of different established and advanced geochemical analyses. Furthermore, some solid reservoir bitumens and related oils and source rocks from Austria have been included as a separate sub-project.

mehr erfahren

Die Vulkanstrukturen des Maares Mýtina / des Schlackenkegels Železná hůrka und die aktive magmatische CO2-Entgasungszone Milhostov - Hartoušov im westlichen Eger Rift (Tschechische Republik)

mehr erfahren

Ziel des Projekts ist ein erweitertes Verständnis der physikalisch-chemischen Prozesse sowie der Einflussfaktoren und Mechanismen während der Genese, primären Migration und Expulsion von Erdöl aus Organik-reichen, schwarzpelitischen Erdölmuttergesteinen im Petroleumsystem der zentralen Nordsee (Norwegischer Kontinentalsockel).

mehr erfahren

Die Mobilität von organischen und anorganischen Verbindungen aus Schiefergesteinen in Fluid-Gestein-Wechselwirkungen wird in Abhängigkeit von den Umweltbedingungen untersucht.

mehr erfahren

Fluid Mobility in the Eagle Ford Shale (FluMo) - Projekt 1: Dieses Projekt untersucht die natürlichen und induzierten Faktoren, welche die Petroleumfluidzusammensetzung im Eagle-Ford-Schiefer im südöstlichen Texas steuern.

mehr erfahren

Das vorherrschende Ziel der Arbeiten im Projekt M4ShaleGas ist die Ableitung von wissenschaftlich-basierten Empfehlungen zur Minimierung des Umwelteinflusses der Schiefergas-Gewinnung in Europa.

mehr erfahren

Free Biomarkers are commonly used as tracers of organic matter type and maturity in sedimentary systems. Covalently bound biomarkers in macromolecules can be used as tracers, but first have to be released intact by hydrogenation.

mehr erfahren

Organische Schwefelverbindungen werden mit Hilfe der FT-ICR-MS in neuartiger Detailschärfe charakterisiert, um das bisherige Verständnis der Bildung und Umsetzung dieser Verbindungen zu verbessern.

mehr erfahren

Bis heute ist unklar, ob das auf Gotland geförderte Erdöl aus nur einem Muttergestein kommt. Gibt es verschiedene Quellen, die neue Explorationskonzepte verlangen?

mehr erfahren

The aim for this study is to reconstruct the timing of petroleum generation, the changing gas/oil ratio (GOR) of the petroleum and its physical properties during maturation. The timing and extent of petroleum generation depends on both the thermal history of the source rock and the reaction kinetics of hydrocarbon generation from kerogen.

mehr erfahren

PEaCH4 v. 2.0 ist eine Modellierungsplattform zur Darstellung und zum Nachvollziehen frühdiagenetischer Prozesse in marinen Sedimenten. Sie ist das Ergebnis des Projektes BioMeP- Phase II.

mehr erfahren

Natürliche Gasmischungen in Flüssigkeitseinschlüssen in Mineralen können wichtige Informationen zur Herkunft, Generierung und Migration von Gasen im Laufe der Erdgeschichte liefern. Am GFZ wurde eine neue on-line Methode für simultane Messungen von Kohlenstoff- und Stickstoff- Isotopenverhältnissen in Gasen aus Flüssigkeitseinschlüssen entwickelt.

mehr erfahren

Kontakt

Kai Mangelsdorf
Sektionsleiter
Dr. Kai Mangelsdorf
Organische Geochemie
Telegrafenberg
Gebäude B, Raum 425
14473 Potsdam
+49 331 288-1785
Zum Profil