AG Angewandte Seismik

Unkonventionelle Reservoire (Gashydrate, Gas Shale, Geothermie) werden in unserer Gruppe mit aktiven und passiven seismischen Methoden untersucht. Für die Exploration dieser Ressourcen ist eine verbesserte Kenntnis der seismischen Eigenschaften erforderlich. Bei Crosshole Messungen in Gashydraten wurden ungewöhnliche seismische Charakteristika bestimmt. Gas Shales werden in verschiedenen Skalen (Labor, oberflächennahe Seismik, 3D Reflextionsseismik) untersucht. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Geothermie (Projekte im Norddeutschen Becken, Polen, Island, Indonesien).

Geothermische Reservoire

In der geothermischen Erkundung liefern seismische und seismologische Methoden wichtige Informationen zu folgenden Themen: (1) generelle geologische Struktur (Litho-stratigraphie), (2) Temperaturfeld, (3) Verlauf von Störungen in der Umgebung oder auch unterhalb des Reservoirs, (4) Verteilung von Fluiden. Durch Integration mit anderen Disziplinen können daraufhin optimale Lokationen zur Ausnutzung geothermischer Energie bestimmt werden. In mehreren Geothermie-Projekten verwenden wir Reflexions- und Refraktionsseismische Methoden, kombinierte seismische und thermische Modellierung, gemeinsame Interpretation von seismischen und magnetotellurischen Daten, sowie seismologische Verfahren (Tomographie, Seismotektonik).

Projekte: Groß Schönebeck, I-GET, Polnisches Becken, Alberta Becken, Island, Indonesien
Publikationen
: Bauer et al. (2010, 2012), Jousset et al. (2011), Muksin et al. (2013a, 2013b, 2014), Pussak et al. (2014)

Gasführende Schwarzschiefer

Schwarzschiefer sind reich an organischem Material und häufig potentielle Kohlenwasserstoff-Muttergesteine. Im Südlichen Perm-Becken in Nordamerika findet man weit verbreitet gasführende Schwarzschiefer. Am GFZ wurde eine neue Forschungs-Initiative zur Bewertung der Gasschiefer Ressourcen in Europa etabliert. In diesem Zusammenhang untersuchen wir ein breites Spektrum an seismischen Eigenschaften bei verschiedenen Beobachtungsskalen (Kernuntersuchungen, Oberflächennahe Geophysik, 3D Reflexionsseismik). Insbesondere interessieren wir uns für seismische Absorption und Anisotropie. Ziel dieser Forschungen ist die Ermittlung diagnostischer seismischer Charakteristika zur Erkundung von Gasschiefer-Anomalien.

Projekte: GASH
Publikationen
: Baumann-Wilke et al. (2012)

Gashydrate

Gashydrate sind eisförmige Substanzen, die aus offenen Wassermolekül-Käfigen und darin eingeschlossenen Gasmolekülen (vorwiegend Methan) bestehen. Diese besonderen Geomaterialien werden als mögliche zukünftige Ressourcen betrachtet. Gashydrate spielen zudem eine wichtige Rolle bei Klima-Modellierungen. Seismische Methoden werden benötigt, um die Verteilung von Gashydraten zu kartieren, sowie um Veränderungen in Gashydraten von aussen zu überwachen. Wir untersuchen die seismischen Eigenschaften von Gashydraten sowohl in-situ (Crosshole-Tomographie) als auch im Labor (in der Planung).

Projekte: MALLIK, LARS
Publikationen
: Bauer et al. (2008, 2015)

Arbeitsgruppenleiter "Angewandte Seismik"

Klaus Bauer
Arbeitsgruppenleiter
Dr. Klaus Bauer
Oberflächennahe Geophysik
Albert-Einstein-Straße 42-46
Gebäude A 42, Raum 119
14473 Potsdam
+49 331 288-1918
Zum Profil