BMBF Verbundprojekt CADY

Ziel des Projektes ist die Rekonstruktion und (Semi-)Quantifizierung der Holozänen Klimavariabilität und der regionalen Hydrologie Zentralasiens entlang zweier, das Tibet-Plateau umschließender W-E Transekte und eines dritten, das Tibet-Plateau von N nach S querenden Transekt. Mittels Multiproxy-Ansatz werden unterschiedliche Klima-Archive in verschiedenen Zeitscheiben (Früh-Holozänes Wärmemaximum, Mittelalterliches Wärmeoptimum, Kleine Eiszeit etc.) analysiert. Die aus Archiven gewonnenen Daten werden Paläoklima-Simulationen der entsprechenden Zeitscheiben mit unterschiedlicher Dauer ermöglichen. Die Kombination aus Proxydaten und Modellierung wird final zu einem besseren mechanistischen Verständnis der Monsundynamik führen.

Unsere Seesediment- und Baumringgruppen sind im CADY Projekt 1 und CADY Projekt 3 aktiv:

CADY Project 1: Reconstructing Holocene monsoon and westerlies variability in Central Asia and surrounding regions using lake sediments.
Principal Investigators: S. Prasad, J. Mingram, B. Plessen, G. Schettler, A. Brauer.

CADY Project 3: 20th century Westerlies - Monsoon variability in view of the past 1500 years - high resolution studies on multi-parameter records from tree rings.
Principal Investigators: G. Helle, I. Heinrich, J. Mingram, S. Prasad.

Kontakt

Achim Brauer
Direktor
Prof. Dr. Achim Brauer
Klimadynamik und Landschaftsentwicklung
Telegrafenberg
Gebäude C, Raum 324
14473 Potsdam
+49 331 288-1330
Zum Profil