DFG Graduiertenkolleg NatRiskChange - Naturgefahren und Risiken in einer Welt im Wandel

Das Graduiertenkolleg NatRiskChange zielt auf die Entwicklung von Methoden zur verbesserten Analyse und Quantifizierung der Gefährdung und des Risikos durch Naturereignisse. Diese Methoden sollen dem transienten, nicht-stationären Charakter der vorherrschenden natürlichen bzw. vom Menschen beeinträchtigten Randbedingungen Rechnung tragen. Die folgenden Doktorarbeitsprojekte werden in der Sektion 5.4 Hydrologie betreut:

  • Q1: Änderungen der regionalen Hochwassergefährdung aus Perspektive raum-zeitlicher Rekursion
  • Q2: Analyse komplexer Netzwerke basierend auf Ereignissynchronisation von Naturgefahren
  • Q4: Analyse von Veränderungen hochwasserbezogener Anfälligkeit von Unternehmen auf der Mikroskala

Projekt Website : NatRiskChange

Veröffentlichungen:

Agarwal, A., Marwan, N., Rathinasamy, M., Merz, B., Kurths, J. (2017): Multi-scale event synchronization analysis for unravelling climate processes: a wavelet-based approach. - Nonlinear Processes in Geophysics, 24, p. 599-611

Bronstert, A., Agarwal, A., Boessenkool, B., Fischer, M., Heistermann, M., Köhn-Reich, L., Moran, T., Wendi, D. (2017): Die Sturzflut von Braunsbach am 29. Mai 2016 – Entstehung, Ablauf und Schäden eines „Jahrhundertereignisses“. Teil 1: Meteorologische und hydrologische Analyse. The Braunsbach Flashflood of Mai 29th, 2016 – Origin, Pathways and Impacts of an Extreme Hydro-Meteorological Event. Part 1: Meteorological and Hydrological Analysis. - Hydrologie und Wasserbewirtschaftung, 61, p. 150-162.

Vogel, K., Ozturk, U., Riemer, A., Laudan, J., Sieg, T., Wendi, D., Agarwal, A., Rözer, V., Korup, O., Thieken, A. (2017): Die Sturzflut von Braunsbach am 29. Mai 2016 – Entstehung, Ablauf und Schäden eines „Jahrhundertereignisses“. Teil 2: Geomorphologische Prozesse und Schadensanalyse. The Braunsbach Flashflood of Mai 29th, 2016 – Origin, Pathways and Impacts of an Extreme Hydro-Meteorological Event. Part 2: Geomorphological Processes and Damage Analysis. - Hydrologie und Wasserbewirtschaftung, 61, 3, p. 163-175.

Sieg, T., Vogel, K., Merz, B., Kreibich, H. (2017): Tree-based flood damage modeling of companies: Damage processes and model performance. - Water Resources Research, 53, 7, p. 6050-6068.

 

 

Kontakt

Bruno Merz
Leitung
Prof. Dr. Bruno Merz
Hydrologie
Telegrafenberg
Gebäude C 4, Raum 2.14
14473 Potsdam
+49 331 288-1500
Zum Profil

Kontakt

Heidi Kreibich
Arbeitsgruppenleiterin
Priv. Doz. Dr. Heidi Kreibich
Hydrologie
Telegrafenberg
Gebäude C 4, Raum 2.33
14473 Potsdam
+49 331 288-1550
Zum Profil