Anstieg des globalen Meeresspiegels: Erwärmung oder Schmelzen der polaren Eisschilde?

Änderungendes Meeresspiegels beeinflussen zum einen direkt die Menschen und Infrastruktur an den Küsten, zu anderen weisen sie auf Klimaänderungen hin. Unser Ziel ist es, die räumlichen und zeitlichen Skalen der Variabilität des Meeresspiegels zu bestimmen. Zusätzlich untersuchen wir die Mechanismen, die den beobachteten Meeresspiegeländerungen zugrunde liegen. Die wichtigsten Faktoren für Änderungen des globalen Meeresspiegels sind Änderungen im Wärmehaushalt des globalen Ozeans sowie Massenverlagerungen, wobei diese sowohl intern durch Ozeandynamik als auch durch Im- oder Export von Wasser in den Ozean ausgelöst werden können.  

Der Meeresspiegel wird seit der Mitte der 80'er Jahre global von Satellitenaltimetern überwacht. Aufgrund des technischen Fortschritts, kontinuierlicher Korrekturen der vorhandenen Meßdaten sowie Vereinheitlichung der Daten unterschiedlicher Missionen können der Meerespiegel und seine langfristigen Veränderungen seitdem immer genauer bestimmt werden. Änderungen der Ozeandichte und Masse können hingegen erst seit gut 10 Jahren flächendeckend erfaßt werden. Seit 2002 werden Änderungen der ozeanischen Massenverteilung auf Zeitskalen von Monaten mit Hilfe der GRACE Satelliten erfasst. Die Dichte des Wassers wird aus vertikalen Temperatur- und Salzgehaltsprofilen abgeleitet, die von den ARGO-Driftern in-situ gemessen werden.

Wir untersuchen die monatliche Variabilität des Meeresspiegels sowie seiner Dichte- und Massenkomponenten beginnend im Herbst 2002. Dabei werden folgende Datensätze analysiert: Jason-1 und Jason-2 Altimetrie (ADS System), äquivalente Wasserstände abgeleitet aus GRACE-Messungen (GFZ-RL05a, CSR-RL05) und gegitterte Argo Daten des britschen Met Office Hadley Centre for Climate Change. Dabei werden zum einen die Konsistenz der verschiedenen Meßmethoden auf globalen Skalen untersucht und zum anderen Massenänderungen auf Beckenskalen im Nordatlantik eingehender untersucht.

 

Mittlerer globaler Meeresspiegel (Gesamt, Dichte und Masse)

Mittlerer Massenkomponente des globalen Ozeans

 

 

Kontakt

Saskia Esselborn
Wissenschaftlerin
Dr. Saskia Esselborn
Globales Geomoni­toring und Schwerefeld
Telegrafenberg
Gebäude C 4, Raum 1.22
14473 Potsdam
+49 331 288-1742
Zum Profil