Graphische Benutzerschnittstellen für GNSS-basierte Überwachungsaufgaben

Graphische Benutzerschnittstellen für GNSS-basierte Technik sind die sichtbaren Teile von Programmen, mit denen es Benutzern ermöglicht wird, GPS-Geräte und Verarbeitungssysteme für GNSS-Daten zu bedienen. Es gibt eine große Menge an Programmen für GNSS-basierte Anwendungen mit  vielen Nutzern (z.B. GPS-Navigation in Fahrzeugen), aber nur sehr wenige Programme für spezielle Überwachungsaufgaben (z.B. in der Frühwarnung), für die dann spezielle Softwareentwicklungen nötig werden können.

Spezielle Überwachungsaufgaben erfordern insbesondere eine maßgeschneiderte Anzeige von Messdaten. Für Anwendungen in der Frühwarnung muss darüber hinaus auch eine sehr schnelle Aufbereitung relevanter Daten und Systemparameter gefordert werden, kombiniert mit für den Nutzer direkt und sicher erfassbaren, graphischen Darstellungen. Eine graphische Nutzerschnittstelle, die diese hohen Anforderungen erfüllt, wurde für die Überwachung und den Betrieb der im Projekt GITEWS genutzten GPS-Stationen (z.B. GPS Real-Time Referenzstationen), das automatische, nahe-Echtzeit GPS-Datenverabeitungssystem und das Ground Tracking System entwickelt. Das System ist web-basiert, so dass alle Funktionen und Ansichten über das Internet zur Verfügung gestellt werden können. Ein Nutzer muss deshalb selbst keine spezielle Software oder gar Betriebssystem bereithalten, ein normaler Web-Browser ist ausreichend. Dargestellt werden alle relevanten Parameter, von den Betriebszuständen der GNSS-Stationen und Verarbeitungssysteme bis zu den Systemprodukten, wie z.B. aus den Messungen abgeleitete, ko-seismische Verschiebungsvektoren der Stationsstandorte. Darüber hinaus können sonst oft aufwändige administrative Aufgaben, wie z.B. das Einpflegen neuer GNSS-Sensoren, mithilfe komfortabler Funktionen bewältigt werden. Das Systemdesign ermöglicht bei Bedarf auch eine Anpassung an neue Aufgaben. Beispiele sind das bereits erprobte Zusammenwirken mit einer Echtzeit-Auswertesoftware für GNSS-Daten und ein Experiment zur Prüfung der Strahlungsfestigkeit (Weltraumtauglichkeit) eines GNSS-Empfängers mithilfe einer Zyklotron Strahlenquelle (siehe Photo unten).