SMART

Seychelles' Margin Anisotropy, Receiver Functions and Tomography Experiment

Es wird angenommen, dass das Seychellen Plateau aus kontinentalem Material besteht, das während der Trennung Afrikas von Indien vor etwa 60 Millionen Jahren isoliert wurde. Eine 10 monatige Installation von Breitband und kurzperiodischen 3-Komponenten Seismometern wurde im Februar 2003 begonnen, mit dem Ziel, Inhomogenitäten und die Anisotropie des oberen Mantels unter den Seychellen zu untersuchen. Folgende Fragen standen dabei im Vordergrund: die Rolle der Seychellen während des Break-up, der Nachweis von nachfolgender Plume-Aktivität und in welchem Maß das Plateau kontinentaler Natur ist.

Laufzeit

  • Februar 2003 - Januar 2004

Projektverantwortliche

  • Georg Rümpker (GFZ, jetzt Uni Frankfurt)

Kooperationen

  • Mike Kendall ( University of Leeds, UK)
  • Patrick Joseph (Seychelles National Oil Company)
  • Trond Ryberg (GFZ)

Methoden & Geräte

  • Shear-wave splitting analysis, receiver-functions analysis, teleseismic tomography

Publikationen/Ergebnisse

  • Hammond, J. O. S., Kendall, J.-M., Rümpker, G., Wookey, J., Teanby, N., Joseph, P., Ryberg, T., Stuart, G. (2005): Upper mantle anisotropy beneath the Seychelles microcontinent, Journal of Geophysical Research, 110, B11401, doi: 10.1029/2005JB003757