GIPPtools

Die GIPPtools-Programmsammlung wurde entwickelt, um die Nutzer des Gerätepools bei Datenkonvertierung und -vorverarbeitung zu unterstützen. Alle Programme sind darauf ausgelegt, Dateien zu verarbeiten, die von DSS-Cube / Data-Cube3 beziehungsweise von EDR-209/210 und PR6-24 Rekordern aufgezeichnet wurden. Es gibt jedoch keinen Grund, warum die Programme nicht auch mit miniSEED- oder Cube-Dateien funktionieren sollten, die von anderen Instrumenten oder Programmen erzeugt wurden.

GIPPtools Programme helfen beim Daten-"Management" und beim Vorbereiten (seismischer) Datensätze für den späteren Import in andere Software-Pakete zur anschließenden wissenschaftlichen Auswertung. Unter anderem können die Programme genutzt werden, um miniSEED oder Cube Daten zu konvertieren, zum Ausschneiden von Zeitreihen und zum Editieren der Metainformationen.

Die folgende Tabelle gibt eine Übersicht über alle Programme der GIPPtools Sammlung und den jeweils vorgesehenen Anwendungsbereich.

cube2asciiKonvertiert Cube Dateien in verschiedene ASCII Textformate.
cube2mseedKonvertiert Cube Dateien in das miniSEED Dateiformat.
cube2segy

cubeevent
Konvertiert Cube Dateien in das SEG-Y Dateiformat.

 Auflisten der vom "Event Recorder" aufgezeichneten Ereignisse.
cubeinfoSichten und Zusammenfassen von Cube Dateien.
mseed2asciiKonvertiert miniSEED Daten in verschiedene ASCII Textformate.
mseed2mseedÄndern der Metadaten in miniSEED Datensätzen.
mseed2pdasKonvertiert miniSEED Dateien in das PDAS Dateiformat.
mseed2segyKonvertiert miniSEED Dateien in das SEG-Y Dateiformat.
mseedcutAusschneiden von Zeitreihen aus miniSEED Daten.
mseedinfoSichten und Zusammenfassen von miniSEED Dateien.
mseedrecoverDatenrettung aus beschädigten miniSEED Dateien und Festplatten.
mseedrenameStapelweises Umbenennen von miniSEED Dateien mittels eines Templates.

Systemanforderungen

Es gibt zwei Vorraussetzungen um die Programme des GIPPtool Paketes verwenden zu können:

  • Auf dem Rechner muss eine funktionierende Java Virtuelle Maschine installiert sein. (Manchmal auch als 'Java Runtime Environment' oder einfach nur als JRE bezeichnet.) Die GIPPtools benötigen Java 5 oder neuer!

  • Eine Konsole oder ein Terminal-Fenster, in dem Kommandos eingetippt und ausgeführt werden können, muß zur Verfügung stehen. Keines der GIPPtools-Programme besitzt eine graphische Nutzerschnittstelle. Alle Parameter und Optionen werden ausschließlich per Kommandozeile übergeben!

Download

Zwei binär Distributionen sind verfügbar. Eine für Unix Betriebssysteme wie z.B. Linux oder Solaris und eine für die Microsoft Windows Betriebssystemfamilie. Anwender mit Mac OS X Betriebssystem sollten die Unix Variante verwenden.

gipptools-2017.340-unix.tar.gz Unix Variante (Linux, Solaris, Mac OS X, ...)
gipptools-2017.340-win.zipWindows Variante

Einige ältere GIPPtool Versionen sind ebenfalls erhältlich

Die Unix Variante wird als komprimiertes TAR Archiv verteilt. Die Datei kann mit dem 'gunzip' Programm dekomprimiert und anschließend mittels 'tar' Kommando entpackt werden. Die Windows Variante befindet sich in einer ZIP Datei. Sie sollte mittels Doppelklick auf das Datei Icon entpackt werden können. Der Hauptunterschied zwischen den beiden Varianten ist das Startskript, das verwendet wird, um die verschiedenen GIPPtool Programme aufzurufen. Davon abgesehen gibt es keine funktionalen Unterschiede.

Installation

Eine (englischsprachige) Installationsanleitung befindet sich in der 'Install' Datei im Dokumentations-Unterverzeichnis. Ebenfalls dort zu finden ist die Datei 'ReleaseHistory' mit einer Auflistung aller für den Anwender relevanten Änderungen zwischen den verschiedenen GIPPtool Releases.

Dokumentation

Die gesamte Programmdokumentation befindet sich im 'doc' Verzeichnis der GIPPtools Installation. Die Dokumentation ist englischsprachig und nicht vollkommen, sollte aber nichtsdestotrotz hilfreich sein. Alle Dateien liegen sowohl im HTML als auch im PDF Dateiformat vor. Die Unix Variante der GIPPtools enthält außerdem einen weiteren Satz Programmdokumentation im Standard Unix "Manpage" Format.

Das Dokumentationsverzeichnis enthält auch noch einige Beispieldateien im 'examples' Verzeichnis, die als Vorlage für eigene Projekte dienen können.

Kontakt

Die GIPPtools-Programmsammlung wird von Christof Lendl programmiert und betreut. Bei Fragen zur Installation und Nutzung können sie sich per e-Mail an den Autor wenden. Aber bitte lesen sie die Dokumentation, bevor sie mich kontaktieren. Ich bin nicht ihr Ghostreader!

Wenn sie Fehler finden und melden wollen, vergessen sie bitte nicht, die GIPPtools Release Nummer und die eingesetzte Rechnerplattform mit anzugeben.

Kontakt

Christof Lendl
Wissenschaftler
Christof Lendl
Geophysikalische Tiefensondierung
Telegrafenberg
Gebäude E, Raum 329
14473 Potsdam
+49 331 288-1221
Zum Profil