FAME

Fibre optic cables: an Alternative tool for Monitoring volcanic Events

Um das Monitoring von Vulkanen zu verbessern und Prozesse und Strukturen, welche mit konventionellen Instrumenten nicht abgebildet werden können besser zu verstehen, wenden wir die Distributed Acoustic Sensing (DAS) Technology an. Hierbei wird ein klassisches (Telekommunikations-) Kabel aus Glasfasern als Sensor benutzt, was eine hohe räumliche Abtastung im Meter Bereich erlaubt. 2018 und 2019 wurde ein DAS Kabel zusammen mit klassischen Sensoren (Trillium Sensoren und Cubes vom GIPP) im Gipfelbereich des Ätnas installiert. Gleichzeitig wurden in anderen Telekommunicationskabeln (in Dörfern an der Vulkan-Flanke und unterseeisch vom Hafen von Catania aus) Daten aufgezeichnet.

Laufzeit

  • seit Sommer 2018

Zuwendungsgeber

  • GFZ und EU

Projektverantwortliche

  • Dr. Ph. Jousset (GFZ Potsdam)

ProjektmitarbeiterInnen

  • Prof. Dr. Charlotte Krawczyk (GFZ Potsdam)
  • Dr. Thomas Reinsch (GFZ Potsdam)
  • Dr. Gilda Currenti (INGV)

Kooperationen

  • INGV (Italien) - Nationales Institut für Geophysik und Vulkanologie (Italy)
  • INFN-LNS (Italien) -  National Institute for Nuclear Physics

Methoden & Geräte

  • Distributed Acoustic Sensing, Breitbandseismologie, Infraschallbeobachtungen
  • Neigungsmesser

Publikationen/Ergebnisse

Zusätzliche Informationen

 Überwachung des Ätna mit Glasfaserkabeln

Danksagung

  • Projekt INFRADAS (Expeditionsgeld GFZ) und Projekt FAME, vergeben im Rahmen des EUROVOLC-Projekts der EG (finanziert unter: H2020-EU.1.4.1.2, Projekt-ID: 731070).

Kontakt

Philippe Jousset
Wissenschaftler
Dr. Philippe Jousset
Geophysikalische Abbildung des Untergrunds
Albert-Einstein-Straße 42-46
Gebäude A 42, Raum 115
14473 Potsdam
+49 331 288-1299
Zum Profil