EMERES

Elektromagnetik im Eger Rift System

Das Gebiet um Nový Kostel in Nordwest-Böhmen ist Teil des geodynamisch aktiven Variszischen Gebirgsgürtels in Europa und ist gleichzeitig eine Region von Intraplatten-Schwarmbeben, einer Vielzahl von mineralischen Quellen und von CO2 Ausgasungen. Solche Phänomene stehen gewöhnlich mit vulkanischer Aktivität in Verbindung. Für ein besseres Verständnis der zugrunde liegenden Prozesse ist die Region des Eger Rifts und Cheb Beckens ideal für wissenschaftliche Bohrungen.

Magnetotellurik (MT) Daten bilden die elektrische Leitfähigkeit der Erde ab - ein physikalischer Parameter, der besonders empfindlich gegenüber elektrisch leitfähigen Phasen wie Gesteinswässer, partiellen Schmelzen und/oder metallischen Verbindungen ist. Fluide besitzen elektrische Leitfähigkeiten, die mehrere Ordnungen größer sind als die einer typischen Gesteinsmatrix. Relativ kleine Mengen an räumlich verbundenen Fluiden reichen aus, um die elektrische Leitfähigkeit einer gesamten Formation ebenfalls zu erhöhen. Messungen der elektrischen Leitfähigkeit werden aus diesem Grund benutzt, um Mengen und Volumen solcher Gesteinswässer (oder Partialschmelzen), ihre Vernetzung und rheologische Veränderungen der Erdkruste und des Erdmantels zu erforschen.

Laufzeit

  • 1/2015 - 12/2018

Zuwendungsgeber

  • DFG (WE2938/10-1)

Projektverantwortliche

  • PD Dr. Ute Weckmann
  • Dr. Josef Pek

ProjektmitarbeiterInnen

  • Dr. Gerard Munoz
  • Paula Rulff

Kooperationen

  • Institut für Geophysik der Tschechischen Akademie der Wissenschaften, Prag
  • Uppsala Universität

Methoden & Geräte

  • MT (Metronix Induktionsspulen, Ag-AgCl Elektroden, S.P.A.M. IV Datenlogger)
  • RMT (MK5SM25  und EnviroMT)

Publikationen/Ergebnisse

  • Muñoz, G., Weckmann, U., Pek, J., Kováčiková, S., Klanica, R. (2018): Regional two-dimensional magnetotelluric profile in West Bohemia/Vogtland reveals deep conductive channel into the earthquake swarm region. - Tectonophysics, 727, 1-11. doi:10.1016/j.tecto.2018.01.012

Danksagung

Wir danken

  • der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für die Finanzierung [WE 2938/10-1]
  • dem Geophysikalischen Geräte Pool Potsdam für die Messgeräte
  • den Farmern, die uns Zugang zu ihren Ländereinen gegeben haben
  • Světlana Kováčiková, Radek Klanica, Manfred Schüler, Yasmin Sanz, Josef Telecky, Laura Schmidt, Gregor Willkommen und StudentInnen aus Deutschland und Tchechien für Hilfe während des Feldexperiments
Ute Weckmann
Arbeitsgruppenleiterin
Priv. Doz. Dr. Ute Weckmann
Geophysikalische Abbildung des Untergrunds
Albert-Einstein-Straße 42-46
Gebäude A 42, Raum 116
14473 Potsdam
+49 331 288-2824
Zum Profil