3D Karoo

Spekulationen über das Vorhandensein von „billiger“ Energie in Form von Schiefergas im Karoo in Südafrika heizen die Diskussion über Exploration und Förderung an. Durch ein Moratorium über Schiefergasexploration  öffnet sich ein 5-Jahres Zeitfenster für die Wissenschaft, um ein grundlegendes Verständnis der Geologie, Petrologie und Hydrologie des Karoo-Sedimentbeckens zu gewinnen. Ohne diese Grundlagen kann die mögliche Verschmutzung von Grundwasser und die Zerstörung des Ökosystems durch Fracking bzw. die Förderung des Schiefergases nicht abgeschätzt werden. Die dafür notwendige Forschung ist in 7 Unterprogramme gegliedert, die von der Regierung der Provinz Eastern Cape, dem Africa Earth Observatory Network (AEON) und dem Earth Stewardship Science Research Institute (AEON-ESSRI) der Nelson Mandela University in Port Elizabeth unterstützt und finanziert werden: zwei Projekte mit GFZ Beteiligung beschäftigen sich mit einer flachen Bohrung für wissenschaftliche Zwecke, geophysikalischen Abbildern des flachen und tiefen Untergrundes und Untersuchungen von Grundwasserbewegungen. Im November 2014 ist eine Gruppe von Forscherinnen und Forschern um Frau Dr. Ute Weckmann mit knapp 4,5 Tonnen geophysikalischer Instrumente im östlichen Karoo, wo in einem 50km x 50km Areal dichte magnetotellurische (MT) Messungen stattfinden. Ziel ist es, sowohl die obersten Kilometer des potentiell Schiefergas führenden Karoo Sedimentbeckens mittels eines dreidimensionalen Untergrundmodells der elektrischen Leitfähigkeit abzubilden als auch die neuen Messungen in ein schon existierendes regionales MT Profil einzuhängen. Neben den Schiefergas führenden Formationen liegt ein weiterer Fokus auf der Abbildung der unterschiedlichen Grundwasserschichten und deren Vernetzung. Dieses hochauflösende Experiment wird durch den Einsatz des Airborne Geophysics Observatory ergänzt, das hochauflösende magnetische, radiometrische und digitale Oberflächenmodelldaten liefert.

Laufzeit

  • 1/2015 - 12/2018

Zuwendungsgeber

Projektverantwortliche

  • PD Dr. Ute Weckmann
  • Prof. Moctar Doucouré

ProjektmitarbeiterInnen

  • Anna Platz
  • Jade Grave

Kooperationen

  • Nelson Mandela University, Port Elizabeth, South Africa
  • AEON, South Africa

Methoden & Geräte

  • MT (Metronix Induktionsspulen, Ag-AgCl Elektroden, S.P.A.M. IV Datenlogger)

Publikationen/Ergebnisse

Danksagung

Wir danken

  • dem Geophysikalischen Geräte Pool Potsdam für die Messgeräte
  • den Farmern des Karoo, die uns Zugang zu ihren Ländereinen gegeben haben
  • Barry Morkel für das Permitting
  • Lucien Bezuidenhout, Sarah Brina, Ashton Dingle, Bastien Linol, Cedric Patzer, Manfred Schüler & Viera Wagener für Hilfe während des Feldexperiments
Ute Weckmann
Arbeitsgruppenleiterin
Priv. Doz. Dr. Ute Weckmann
Geophysikalische Abbildung des Untergrunds
Albert-Einstein-Straße 42-46
Gebäude A 42, Raum 116
14473 Potsdam
+49 331 288-2824
Zum Profil