Bereitstellung von ICDP-Diensten und -Ausrüstung in MESI

Die Operational Support Group OSG des Internationalen Kontinentalen Wissenschaftlichen Bohrprogramms (ICDP) mit Sitz am GFZ bietet PIs erfolgreicher ICDP-Bohranträge Zugang zur Nutzung des ICDP-Instrumentenpools sowie Servicedienstleistungen. Multinationale Forschungsteams, die zur Umsetzung ihrer wissenschaftlichen Ziele kontinentale Forschungsbohrungen benötigen, sind eingeladen, Anträge für finanzielle und operative Unterstützung von Bohrungen beim ICDP einzureichen. Die Frist für die Einreichung von Vorschlägen beim ICDP endet jedes Jahr am 15. Januar. PIs erfolgreicher Bohrvorschläge sind angehalten, sich mit dem ICDP in Verbindung zu setzen, sobald ein konkreter Bedarf an Ausrüstung oder Dienstleistungen besteht, welche dann in Reihenfolge des Eingang der Anfragen angeboten werden (first come-first serve). Die vom ICDP OSG bereitgestellten Werkzeuge und Dienstleistungen sind Teil der Modularen Geowissenschaftlichen Infrastruktur (MESI) am GFZ.

Bohrlochsonden

 Zur Messung verschiedener geophysikalischer Parameter sowie in-situ Fluidprobenanhme.

Als Komplettservice.

(PDF)

Bohrlochkabel und -winden

Mit oder ohne Bohrlochsonden.

Als Komplettservice.

(PDF)

Geophonkette

17 Level 3-Komponenten 15 Hz Geophone für Bohrlöcher mit einem Durchmesser zwischen 57 und 330 mm.

Als Komplettservice

 

OnLine Gas Analyse OLGA

Zur Echtzeituntersuchung von Bohrspülungsgasen oder Tiefenfluiden. Inkl. Gasmassenspektrometer, Gas Chromatoograph, Methan C-Isotopenspektrometer, Separatoren und Pumpen.

Nach Einweisung/Training

 

Messbank für Bohrkerne MSCL

Zur Bestimmung geophysikalischer Parameter (Mag. Suszept., Dichte, natürliche Gammastrahlung und p-Wellengeschwindigkeiten) an bis zu 1.5 m langen Bohrkernen mit bis zu 10 cm Durchmesser.

Nach Einweisung/Training

 

Seebohranlage DLDS

Plattform und Seilkernbohranlage zur Gewinnung von kontinuierlichen lakustrinen Bohrkernen aus bis zu 1400 m Tiefe.

Durch Auftragnehmer