Swarm

Zielstellung: Swarm ist eine ESA Satellitenmission, die die bisher besten Beobachtungen des Erdmagnetfeldes und seiner zeitlichen Veränderung liefern wird.

Die ESA Satellitenmission besteht aus einer Konstellation von drei CHAMP-ähnlichen Satelliten, die in drei verschiedenen polaren Umlaufbahnen die Erde zwischen 400 und 550km umrunden. Der Start erfolgte am 22. November 2013, 13:02 MEZ vom nordrussischen Weltraumbahnhof Plessezk.

Das Hauptziel besteht darin, die beste Gesamtaufnahme des geomagnetischen Feldes und seiner zeitlichen Entwicklung zu liefern, um neue Erkenntnisse zur Verbesserung unseres Verständnisses vom Inneren der Erde und der Umgebung der Erde zu gewinnen. Jeder der drei baugleichen Satelliten erhebt hochgenaue und hochaufgelöste Messungen der Stärke und der Richtung des magnetischen Feldes. In Kombination liefern sie die notwendigen Beobachtungsdaten, die für die Modellierung der verschiedenen Quellen des erdmagnetischen Feldes gebraucht werden.

Das GFZ ist in dieses Projekt über verschiedene wissenschaftliche Studien mit der ESA und dem industriellen Vertragspartner, der EADS, involviert.

Offizielle Swarm Webseite der ESA

Swarm Zugangsdaten

Die Datenrichtlinien von ESA Earth Observation erlauben, dass alle Swarm Level 1b und Level 2 Produkte frei verfügbar über FTP für ESA-EO registrierte Nutzer sind (zügiges Registrierungsverfahren). 

Nutzertagungen

Weitergehende Informationen

Das ESA "Living Planet Programm" setzt sich aus zwei Kategorien komplementärer, benutzergetragener Programmen zusammen; der forschungsorientierten "Earth Explorer"- und serviceorientierten "Earth Watch"-Missionen ...

Swarm ist eine Satellitenmission in ESA's Earth Observation Opportunity Programme.Die Mission besteht aus 3 baugleichen Satelliten, die die Erde als Konstellation auf polaren Bahnen umkreisen. Nachdem die Satelliten fertiggestellt wurden, hatten sie im Mai 2012 alle Bodentests durchlaufen. Am 22. November 2013 wurden alle drei Satelliten erfolgreich ...

Bei unserem Erdmagnetfeld, welches uns vor dem unablässigen Strom geladener Partikel, dem "Sonnenwind" schützt , noch bevor er die Hochatmosphäre erreicht, nimmt die axiale Hauptkomponente des dipolartigen Erdmagnetfeldes mit einer Rate ab, die zehnfach höher liegt als sie es bei einem schlichten Zerfall des Feldes wäre. Diese Abnahme ...

Alle drei Swarm-Satelliten sind mit einer Reihe sich ergänzender Meßinstrumente ausgestattet: Absolute Scalar Magnetometer (ASM), Vector Field Magnetometer (VFM), Star Tracker (STR), Electric Field Instrument (EFI), GPS Receiver (GPSR) und Accelerometer (ACC) ...

Die Swarm Mission lieferte folgende Datenprodukte für das Magnetfeld, für das elektrische Feld und die Ionosphäre sowie für den Orbit und Air Drag. Dabei wurde zwischen Level 1b und Level 2 Produkten unterschieden. Level 1b Daten waren die kalibrierten Zeitreihen der einzelnen Satelliten, während Level 2 Datenprodukte aus Level 1b Daten abgeleitet wurden, z.T. unter Verwendung der kombinierten Satellitenmessungen (Konstellation) ...

Bildergallerie: Swarm Satelliten, Modelle, künstlerische Darstellungen usw. ...

Start: 22. November 2013 Trägerrakete: Rockot - Testphase: 3 Monate - Missiondauer: 4 Jahre (ev. Verlängerung) - Satelitenmasse: je 486kg -  Orbit-Typ: zirkular, polar - Bahnhöhe Sat.A,C: 460-300 km - Bahnhöhe Sat. B: 510km - Separation A,C: 87.3° - Inklination Sat B: 88° - Separation A,C: 1.4° in Länge -  Lokalzeitdifferenz von A,C zu B: 0...9h...

Prof. Dr. Claudia Stolle

Wissenschaftliche Interessen:

  • Erdmagnetfeld
  • Ionosphäre
  • Obere Atmosphäre

Karriere:

Seit Juli 2013 Sektionsleiterin der Sektion 2.3 Erdmagnetfeld, GFZ und Professor für Geomagnetismus an der Universität Potsdam
2012 - 2013 Senior Wissenschaftlerin an Dänemarks Technische Universität (DTU Space)
2010 - 2012 Wissenschaftlerin an Dänemarks Technische Universität (DTU Space)
2004 - 2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ
2003 Marie-Curie-Stipendiat am Geophysikalischen Observatorium Sodankylä, Oulu Universität (Finnland)
2000 - 2004 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Meteorologischen Institut der Universtiät Leipzig

Werdegang / Ausbildung:

2005 Promotion (Dr. rer. nat.) in Meteorologie an der Universität Leipzig
2000 M.Sc. (Diplôme d' Études Approfondies (DEA)) «Ocean, atmosphere and environment» an der Universität Toulouse III "Paul Sabatier" (Frankreich)
1998 Vordiplom in Meteorologie an der Universität Leipzig

Auszeichnungen:

  • Mitglied in AcademiaNet, Nominierung durch die DFG, seit 2016
  • Stipendium der Christiane Nüsslein-Volhard-Stiftung, 2008/2009
  • Young Scientist Travel Award des 37. COSPAR Scientific Assembly in Montreal (Kanada), 2008
  • Marie-Curie-Stipendium am Geophysikalischen Observatorium Sodankylä, Oulu Universität (Finnland), 2003
  • DAAD Stipendium am CNRS und der Universität Toulouse III "Paul Sabatier" (Frankreich), 1999/2000
Claudia Stolle
Prof. Dr. Claudia Stolle
Leitung
Behlertstraße 3a
Gebäude K 3 , Raum 006
14467 Potsdam
+49 331 288-1230

Publikationen

Illustration der Satellitenmission Swarm mit drei gleichen Satelliten um ein Modell der Erde.