Multidisciplinary and multi-context demonstration of Enhanced Geothermal Systems exploration and exploitation techniques and potentials - MEET

Das EU H2020 MEET-Projekt (Multidisciplinary and multi-context demonstration of Enhanced Geothermal Systems (EGS) exploration and exploitation techniques and potentials) hat zum Ziel, die EGS-Technologie in unterschiedlichen geologischen Umgebungen und europaweit unter dem Aspekt einer energetisch nachhaltigen Reservoirnutzung zu demonstrieren. Dem Projektkonsortium gehören insgesamt 16 Partner an, darunter acht Industrieunternehmen, zwei Institute für angewandte Forschung und sechs Universitäten aus fünf europäischen Ländern. Wesentliche Ziele des Projekts sind: a) die geologiespezifische Verbesserung des Wissensstands für eine geothermische Strom- und/oder Wärmeproduktion, insbesondere aus metamorphen und magmatischen Gesteinen des Variszikums, b) die Erhöhung der Wärmeausbeute an bestehenden Anlagen sowie die Konversion unrentabler Ölbohrungen zur geothermischen Nutzung, c) die Verbesserung der Stromproduktion bei niedrigen Fluidtemperaturen (60-90 °C) durch Verwendung neu entwickelter und mobiler Organic Rankine Cycle (ORC) Anlagen, und, (d) Empfehlungen zur Übertragbarkeit der EGS-Technologie zur Strom- und/oder Wärmeerzeugung auf spezifische Standorte und damit die Förderung einer verbesserten Marktdurchdringung. In Rahmen dieses Projekts führen wir in den GFZ-Sektionen 4.2 und 4.8 Experimente zur langzeitlichen Entwicklung der Permeabilität natürlicher oder künstlicher Klüfte im Reservoirgestein in Abhängigkeit von Spannung, Temperatur und chemischen Wechselwirkungen durch.

ES-Geothermie - France (Koordinator)

Institut Polytechnique Lasalle Beauvais - France

Geophysical Inversion & Modeling Labs - France

Université de Cergy-Pontoise - France

Technische Universität Darmstadt - Germany

Universitätsenergie Göttingen GmbH - Germany

Georg-August-Universität Göttingen - Germany

Vermilion REP SAS - France

Enogia France

Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ - Germany

Febus Optics - France

Sveuciliste u Zagrebu Fakultet Elektrotehnike i Racunarstva - Croatia

Nýsköpunarmiðstöð Islands - Iceland

Institut Royal des Sciences Naturelles de Belgique - Belgium

Geothermal Engineering GMBH - Germany

Ayming - France

EU - Europäische Union

FKZ 792037

Kontakt

Harald Milsch
Wissenschaftler
Dr. Harald Milsch
Geoenergie
Telegrafenberg
Gebäude A 69, Raum 202
14473 Potsdam
+49 331 288-1527
Zum Profil