Sektion 4.8: Geoenergie

Das Geothermie-Labor dient als Referenz zur Entwicklung geothermischer Technologien für hydrothermale Speichergesteine mit geringer Durchlässigkeit. Zwei Forschungsbohrungen erschließen Horizonte des Norddeutschen Beckens in Tiefen zwischen 3,9 und 4,4 Kilometern bei Temperaturen um 150°C.

Fluid Monitoring Lab

The lab contains devices that can be used to monitor chemical and physicochemical parameters in natural and synthetic geothermal fluids.

mehr erfahren
GFZ-LOGO
Labor Fluidphysik

Im Labor für Fluidphysik werden Eigenschaften von geothermischen Fluiden bestimmt.

mehr erfahren

GFZ-LOGO
LArge Reservoir Simulator - LARS

LARS ist ein großvolumige Versuchsapparatur, in der unter definierten p-T-Bedingungen anthropogen induzierte aber auch natürlich ablaufende Prozesse im Labor untersucht werden können.

mehr erfahren
MuSPIS

Onlinemessungen der Permeabilität, der elektrischen Leitfähigkeit des Porenfluids und dessen pH-Wert geben Auskunft über die Dynamik der Gesteins-Fluid-Wechselwirkungen.

mehr erfahren
GFZ-LOGO
FLECAS

FLECAS ist ein vielseitig verwendbares und mobiles System zur Untersuchung von Bohrkernen aus konsolidierten und unkonsolidierten Gesteinen bei Reservoirbedingungen.

mehr erfahren

Wasserstofflabor

Für die Arbeiten zur Wasserstoffspeicherung betreiben wir ein separates Wasserstofflabor.

mehr erfahren
Hydrothermalautoklav

Mit der schwenkbaren Autoklaveneinheit, die mit flexiblen Probenzellen bestückt ist, werden Hydrothermalexperimente bei Temperatur- und Druckbedingungen bis 400°C und 500 bar durchgeführt.

mehr erfahren

zurück nach oben zum Hauptinhalt