Dynamik der frühen Erde und Entwicklung der Plattentektonik

Die Plattentektonik ist der wichtigste geologische Prozess auf der Erde, der ihre Oberfläche formt und sie einzigartig unter den Planeten im Sonnensystem macht. Doch wie die Plattentektonik (PT) auf der Erde entstanden ist, welche tektonischen Prozesse vorher eine Rolle spielten und welche Faktoren die Entwicklung der Plattentektonik in der Erdgeschichte gesteuert haben, bleibt umstritten. Wir gehen diesen Fragen im Rahmen des internationalen ERC Synergy Grant Projekts MEET (Monitoring of Earth Evolution through Time) nach. Wir werden physikalisch basierte Modellierung einsetzen, um den Austausch und das Recycling aus der Tiefe der Erde an die Oberfläche zu quantifizieren. Unser Team wird neue geochemische und petrologische Daten nutzen, die von den Teams in Grenoble und Madison im MEET-Projekt zur Verfügung gestellt wurden, um neue Ideen zu testen, wie sich die tektonischen Prozesse der Erde über 4400 Millionen Jahre entwickelt haben. Insbesondere wird das GFZ-Team in Zusammenarbeit mit dem PIK eine neue Klasse von Erdsystemmodellen entwickeln, die Modelle der Mantelkonvektion, der Plattentektonik, der Oberflächenerosion und des Klimas kombinieren, um ihre Hypothese über die wichtige Rolle der Oberflächenprozesse bei der Kontrolle der Entstehung und Entwicklung der Plattentektonik zu testen, die kürzlich in der wissenschaftlichen Zeitschrift Nature veröffentlicht wurde (Sobolev und Brown, 2019).

Stephan Sobolev
Arbeitsgruppenleiter
Prof. Dr. Stephan Sobolev
Geodynamische Modellierung
Albert-Einstein-Straße 42-46
Gebäude A 46, Raum 204
14473 Potsdam
+49 331 288-1940
Zum Profil
Elodie Kendall
Wissenschaftlerin
Dr. Elodie Kendall
Geodynamische Modellierung
Albert-Einstein-Straße 42-46
Gebäude A 46, Raum 208
14473 Potsdam
+49 331 288-28792
Zum Profil