GNSS Transpolar Earth Reflectometry moNitoring system

G-TERN

G-TERN [1] steht für „GNSS Transpolar Earth Reflectometry moNitoring system“ und ist ein neuartiges Experiment zur Klimaforschung, welches im Rahmen der gegenwärtig aktuellen Ausschreibung der Europäischen Weltraumbehörde ESA für Earth Explorer 9 Missionen eingereicht wurde. Der Vorschlag wurde von einem internationalen Team von 25 Wissenschaftlern aus 11 Ländern und einem Industriekonsortium mit 7 Partnern am 15. Juni 2017 eingereicht. Die Mission wird gemeinsam von Jens Wickert (GFZ) und Estel Cardellach (IEEC, Spanien) koordiniert. Das Industriekonsortium wird von OHB geleitet.

Im Rahmen von G-TERN sollen Signale von Navigationssatelliten zur Fernerkundung von Ozean-, Eis-, und Landoberflächen sowie zur Atmosphärensondierung genutzt werden und daraus Informationen über Klimaänderungen abgeleitet werden. Hauptmissionsziel ist die genaue Bestimmung von Höhen- und Rauhigkeitsinformationen von Eis- und Ozean­oberflächen mit Schwerpunkt in den Polargebieten. Damit sollen vor allem die komplexen Wechselwirkungen der Kryosphäre mit den anderen Komponenten des Erdsystems mit neuen Aspekten untersucht werden. Zusätzlich können Ozeanoberflächen im globalen Maßstab sehr genau beobachtet werden. Ein weiterer Schwerpunkt der Mission ist das Monitoring von Landoberflächen und deren Veränderung im Kontext des globalen Wandels.

G-TERN basiert auf dem technischen Konzept der GEROS-ISS-Mission [2, 3], die 2016 die Phase A absolvierte. Insgesamt wurden 13 Missionsvorschläge für den Earth Explorer Call eingereicht. Ende November 2017 fällt ESA die Entscheidung, welche beiden Missionen in die Phase A gehen. Mit einem Start von G-TERN mit der europäischen VEGA-C Rakete könnte dann 2025 gerechnet werden. Die Missionsdauer ist für 10 Jahre geplant.

[1] Wickert, J./Cardellach, E. et al., G-TERN: GNSS Transpolar Earth Reflectometry moNitoring system, Proposal for an Earth Explorer 9 Mission, European Space Agency, 2017.

[2] Wickert, J., et al., GEROS-ISS: GNSS REflectometry, Radio Occultation, and  Scatterometry Onboard the International Space Station, IEEE Journal of selected topics in applied Earth observations and Remote Sensing, Vol. 9, Issue: 10, p. 1_30, 10.1109/JSTARS.2016.2614428, 2016.

[3] GARCA team, GNSS-R assessment of requirements and consolidation of retrieval algorithms, Final Project Report, ESA-AO1-7850/14-GARCA-FR, pp 463, 2016.

Kontakt

Jens Wickert
Wissenschaftler
Prof. Dr. Jens Wickert
Geodätische Weltraumverfahren
Telegrafenberg
Gebäude A 17, Raum 20.03
14473 Potsdam
+49 331 288-1758
Zum Profil