Operationelles Datenzentrum (ODC)

Das GFZ betreibt neben den globalen und regionalen GNSS-Stationsnetzen seit Mitte der 1990er Jahre ein operationelles Datenzentrum (Operational Data Center, ODC). Das ODC dient zur Aufbereitung und Qualitätssicherung aller eingehenden GNSS-Beobachtungsdaten. Die generierten RINEX (Empfänger-unabhängiges Austauschformat, Receiver Independent Exchange Format) Dateien werden nach qualitativer Kontrolle an globale und regionale Datenzentren sowie an Projektpartner verteilt.

Neben den vom GFZ betriebenen Stationen wird eine Vielzahl anderer Projekte im ODC verarbeitet. Dazu zählen unter anderem Stationen der Netze von IGS, SAPOS, IPOC, GRUAN u.v.m.

Derzeit werden täglich mehr als 1000 Stationen in automatisierter Form verarbeitet und unter anderem für die GNSS-Analysen zum Beispiel im Rahmen von IGS, MGEX, TIGA, IPOC, GRUAN bereitgestellt. Das Gesamtvolumen beträgt 50.000 Dateien.

Kontakt

Markus Bradke
Informatiker
M. Eng. Markus Bradke
Geodätische Weltraumverfahren
Telegrafenberg
Gebäude A 17, Raum 10.09
14473 Potsdam
+49 331 288-1182
Zum Profil
Informatiker
Thomas Nischan
Geodätische Weltraumverfahren
Telegrafenberg
Gebäude A 17, Raum 10.09
14473 Potsdam
+49 331 288-1756
Zum Profil