GNSS-Stationsnetz

Seit Anfang der 1990er Jahre betreibt das GFZ ein globales GNSS-Stationsnetz mit derzeit ca. 70 Stationen zur präzisen Bestimmung der Satellitenuhr & Umlaufbahn, zur Realisierung des terrestrischen Bezugsrahmens, zu Radio-Okkultationsmessungen oder zu Studien zur Krustendynamik. Eine Teilmenge dieser Stationen trägt auch zu den Verfolgungsnetzen des Internationalen GNSS-Dienstes (IGS) und des Permanenten GNSS-Netzes (EPN) von EUREF bei. Andere Stationen tragen zu den GFZ-Observatorien (IPOC, DESERVE, TERENO), zum GPS Atmosphere Sounding Project (GASP), zum WMO Global Climate Observing System Reference Upper-Air Network (GRUAN) oder anderen externen Kooperationen bei. Im Rahmen des ISDC bieten wir Daten von 51 GNSS-Stationen des GFZ an. Alle GFZ-Stationen entsprechen den Richtlinien des International GNSS Service.

Für weitere Details besuchen Sie bitte das Informationssystem und Datenzentrum

Referenz:

Ramatschi, M; Bradke, M; Nischan, T; Männel, B (2019): GNSS-Daten des globalen GFZ-Verfolgungsnetzes. V. 1. Datendienste des GFZ. doi.org/10.5880/GFZ.1.1.2020.001

Kontakt

Wissenschaftler
Dr. Markus Ramatschi
Geodätische Weltraumverfahren
Telegrafenberg
Gebäude A 17, Raum 10.12
14473 Potsdam
+49 331 288-1746
Zum Profil