Die elastische Reaktion auf Oberflächenkräfte kann adäquat durch lineare Übertragungsfunktionen, Green'sche Funktionen, parametrisiert werden, die auf einer radial symmetrischen Dichte- und Elastizitätsverteilung im Erdinnern beruhen. Die jeweilige Erdstruktur muss für kleinräumige Prozesse gegebenenfalls angepasst werden.

Für die Untersuchung von Oberflächendeformationen, die durch saisonale Änderungen im terrestrischen Wasserkreislauf oder in der Atmosphäre bewirkt werden, wurde in Abhängigkeit von der jeweiligen elastischen Kruste (Erdstruktur) die Deformation der Erdoberfläche berechnet. Dazu wurde für eine lateral variierende Krustenstruktur in erster Näherung an jedem Gridpunkt ein eigener Satz von Green'schen Funktionen gerechnet. Diese beschreiben in Abhängigkeit von der Entfernung zur Laständerung die Reaktion der festen Erde.

 

Referenzen:

Huang, P., Sulzbach, R., Tanaka, Y., Klemann, V., Dobslaw, H., Martinec, Z., Thomas, M. (2021): Anelasticity and lateral heterogeneities in Earth's upper mantle: impact on surface displacements, self‐attraction and loading and ocean tide dynamics. - Journal of Geophysical Research: Solid Earth, 126, 9, e2021JB022332.

Tanaka Y., Klemann V., Martinec Z. (2019) Surface Loading of a Self-Gravitating, Laterally Heterogeneous Elastic Sphere: Preliminary Result for the 2D Case. In: . International Association of Geodesy Symposia. Springer, Berlin, Heidelberg, DOI: https://doi.org/10.1007/1345_2019_62

Dill, R., Klemann, V., Martinec, Z., Tesauro, M. (2015): Applying local Green's functions to study the influence of the crustal structure on hydrological loading displacements. - Journal of Geodynamics, 88, p. 14-2, DOI: https://doi.org/10.1016/j.jog.2015.04.005

Derzeitiges Projekt:

HGF ESM

zurück nach oben zum Hauptinhalt