Climate sensitivity of glacial landscape dynamics

Der Europäische Forschungsrat (ERC, englisch European Research Council) finanziert mit einem Starting Grant das von Dirk Scherler geleitete Forschungsprojekt “Climate sensitivity of glacial landscape dynamics (COLD)”. In diesem Projekt will er ermitteln, wie sich Erosionsraten in glazialen Landschaften mit dem Klima verändern und wie sich derartige Veränderungen auf die Dynamik von Gebirgsgletschern auswirken. Der Fokus des Projekts liegt auf eisfreien Hängen, die vor allem in steilen Gebirgen, wie den Europäischen Alpen oder dem Himalaja, häufig vorkommen. Gesteinsschutt, der von solchen Hängen herabfällt, wird von Gletschern talab transportiert, sodass deren Zungen häufig mächtige Schuttdecken aufweisen. Ab einer Mächtigkeit von wenigen Zentimetern reduziert dieser Schutt das Abschmelzen des Eises. Die Reaktion von schuttbedeckten Gletschern auf Klimaveränderungen ist daher auch davon abhängig, wie die Erosionsraten von eisfreien Hängen auf Klimaveränderungen reagieren. Gemeinsam mit 3 DoktorandInnen und einem Postdoc wird Dirk Scherler kosmogene Nuklide, numerische Modellierungen sowie globale Fernerkundung einsetzen, um die Temperaturempfindlichkeit der Hangerosion in glazialen Landschaften abzuschätzen. Der Projektbeginn ist  im Januar 2018 vorgesehen; das Projekt hat eine Laufzeit von 5 Jahren.

 

 

Kontakt

Dirk Scherler
Wissenschaftler
Jun. Prof. Dr. Dirk Scherler
Geochemie der Erdoberfläche
Telegrafenberg
Gebäude E, Raum 229
14473 Potsdam
+49 331 288-28646
Zum Profil