Die Verbesserung geowissenschaftlicher Daten durch die Auswertung Nutzergenerierter Bilder in sozialen Medien

Ziel: Die Auswertung von Informationen, die von Nutzern in sozialen Medien freiwillig bereitgestellt werden (Volunteered Geographic Information - VGI), für geowissenschaftliche Fragestellungen. Im konkreten Fall der schnellen Schadensabschätzung bei Hochwasser werden Bilder aus sozialen Medien genutzt, um relevante Größen wie die Überflutungstiefe, Überflutungsausbreitung oder Verschmutzung abzuleiten und so bereits verfügbare Daten aus Pegelständen, Satellitendaten und Simulationsdaten zu ergänzen. Schwerpunkt des Projekts sind methodische Entwicklungen in den Informatikbereichen Bildverarbeitung und Visual Analytics. Neue Methoden aus dem Bereich Bildverarbeitung dienen der Identifikation relevanter Bilder aus der Gesamtheit des verfügbaren Bildmaterials. Neue Methoden im Bereich Visual Analytics unterstützen die Geowissenschaftler bei der Bewertung des wissenschaftlichen Nutzens der abgeleiteten Informationen sowie der Generierung eines Datenkomposits aus den verschiedenen Datenquellen. Das Projekt ist Teil des DFG-Schwerpunktprogramms „Volunteered Geographic Information: Interpretation, Visualisierung und Social Computing“.

Gefördert durch: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Projektlaufzeit: 01.08.2016 - 31.10.2019

zurück nach oben zum Hauptinhalt