Analyse des krustalen Spannungsmusters von globaler zu lokaler Skala

Das natürliche Spannungsfeld in der Erdkruste ist eine fundamentale Feldgröße, um die Geodynamik der Plattentektonik zu verstehen. Insbesondere an den Plattengrenzen wird die kritische Spannung durch die Bewegung der tektonischen Platten regelmäßig überschritten und Erdbeben werden ausgelöst. Wir koordinieren seit 2009 das World Stress Map (WSM) Projekt, in dem Daten zum rezenten krustalen Spannungsfeld global kompiliert werden. Das WSM Projekt ist ein gewähltes Mitglied des ICSU World Data Centre und stellt die Datenbank frei zur Verfügung. Die neue WSM Datenbank (Heidbach et al. 2016a, Heidbach et al. 2016b) ist ein Meilenstein, da sie gegenüber der vorherigen WSM 2008 doppelt so viele Daten bereitstellt. In zahlreichen regionalen und nationalen Studien können wir nun Spannungsmuster auflösen, mit denen auf die Quellen des Spannungsfeldes rückgeschlossen werden kann (Heidbach & Reinecker 2013; Reiter et al. 2014; Reiter et al. 2015; Rajabi et al. 2016a, Rajabi et al. 2016b; Rajabi et al. 2017; Ziegler et al. 2017; Hu et al. 2017). Darüber hinaus entwickeln wir Tools zur Analyse und Visualisierung des Spannungsfeldes und stellen diese den Nutzern bereit (Stromeyer & Heidbach 2017; Ziegler & Heidbach 2017).