StRATEGy - Magmatische und hydrothermale Prozesse in der andinen Erzprovinz NW Argentiniens

Beschreibung:

Wir untersuchen in zwei Teilprojekten die Rolle von felsischen Magmen und hydrothermaler Fluide für den Metalltransport und die Metallogenese in unterschiedlichen Stockwerken der Kruste in NW Argentinien.

Das Teilprojekt G-4.1 befasst sich mit Seltenmetall-führenden Pegmatiten und hydrothermalen Gänge in Granitplutonen (mittlerer Krustenniveau) der Sierra de San Luis. Es werden Fallbeispiele von zwei Vererzungstypen (Nb-SEE vs. Ta-Li) untersucht, um die Prozesse der Elementanreicherung im granitischen Magma zu verstehen.

Im Teilprojekt G-4.2 werden die Ag-Zn und die Cu-Au Erzprovinzen im vulkanischen Bogen der Zentralanden untersucht (oberes Krustenniveau). Als Arbeitshypothese wird vermutet, dass die unterschiedlichen Metallassoziationen durch verschiedene Magmentypen verursacht werden, die ihrerseits von Faktoren (z.B. Sauerstofffugazität, Volatilgehalt) in der Magmenquelle sowie während der Platznahme und Differenzierung in der Kruste gesteuert werden.


Projektinformationen

Projektlaufzeit: 2016 - 2021

Finanzierung:  DFG 

Link: Für mehr Informationen klicken Sie bitte hier.

Kontakt

Robert Trumbull
Wissenschaftler
Dr. Robert Trumbull
Anorganische und Isotopengeochemie
Telegrafenberg
Gebäude B, Raum 125
14473 Potsdam
+49 331 288-1495
Zum Profil