Personalia | Forschungspraktikum am GFZ für Maximilian Wegner

Maximilian Wegner gewinnt bei Jugend forscht als Sonderpreis ein Forschungspraktikum am GFZ.

Beim 29. Landeswettbewerb der Veranstaltung Jugend forscht 2019 in Jena, Thüringen, gewann der Schüler Maximilian Wegner mit seinem Projekt „Der Kampf um jedes Byte – Entwicklung eines Bildkomprimierungsalgorithmus“ als Sonderpreis ein Forschungspraktikum am GFZ. Seit dem 15. Juli verbringt er nun zwei Wochen in den Departments Geodäsie und Geophysik.

In seinem Projekt entwickelte Wegner einen Algorithmus zur Kompression von Bildern und belegte damit den 2. Platz in der Kategorie Mathematik und Informatik. Außerdem erhielt er zwei Sonderpreise, neben dem Praktikum am GFZ auch eine Teilnahme an einer Fraunhofer Talent School.

Den Forschungsbereich am GFZ, in dem er sein Praktikum verbringt, konnte er sich nach eigenen Interessen aussuchen. Noch bis zum 26. Juli bekommt er in der Sektion Magnetosphärenphysik einen Einblick in die Erforschung des Einflusses der Sonne auf das Weltraumwetter. Als „Weltraumwetter“ werden Veränderungen im erdnahen Bereich der die Erde umgebenden Magnetosphäre bezeichnet. Der Magnetosphäre verdankt die Erde ihren Schutz vor Sonnenwinden und kosmischer Strahlung, hier entsteht auch das Phänomen der Nordlichter.

In der Sektion Globales Geomonitoring und Schwerefeld erfährt er außerdem, wie in der Arbeitsgruppe Terrestrische und flugzeuggestützte Gravimetrie an der Überwachung des Schwerefeldes der Erde gearbeitet wird. Anhand des Schwerefeldes lassen sich beispielsweise Rückschlüsse auf die Verteilung von Wassermassen ziehen. Zum Abschluss steht eine praktische Übung zur Vermessung des Schwerefelds mit einem Gravimeter an. (ak)

Weitere Meldungen

Politiker:innen informieren sich an Eisblock

Jubiläum 20 Jahre GRACE-Mission mit Gästen aus Politik, Industrie und Wissenschaft

Unsere Blumen zum Weltfrauentag

Portrait der GFZ Discovery Fund Fellows

GFZ Discovery Fund Fellows Frank Zwaan und Benjamin Schwarz starten Forschungsprojekte

Stellungnahme des GFZ-Vorstands zum Krieg gegen die Ukraine

Moor mit Vegetation

Blick zurück aus der Zukunft: Wie wird Deutschland kohlendioxid-neutral?

Humboldt-Stipendiatin Dr. Tatiana Savranskaia in der Sektion Geomagnetismus

zurückgestreutes Laserlicht

Wie kann man Tausende von Kilometer tief in die Erde schauen?

"Ich wünsche mir, dass sich junge Menschen in den Suchprozess einbringen“

Wissenschaftlerinnen, die am GFZ arbeiten.

Internationaler Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft

Ehemaliger Tagebau in Griechenland

Vom Tagebau zum Pumpspeicherkraftwerk

zurück nach oben zum Hauptinhalt