Internationaler Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft

Am 11.02. ist Internationaler Tag der Frauen in der Wissenschaft. Stellvertretend für die Frauenpower am GFZ stellen wir einige von ihnen vor. Entdecken Sie sie und wie sie SCIENCE machen!

Heute ist Internationaler Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft - 2015 ins Leben gerufen von der UNESCO. Aus diesem Anlass stellen wir - stellvertretend für die Frauenpower am GFZ – einige der Frauen vor, die hier forschen und die Forschung anderer unterstützen.

Entdecken Sie sie und wie sie SCIENCE | WISSENSCHAFT machen!

Auch auf Twitter und Instagram können Sie der Aktion folgen.
 

S – Sampling snow / Schneeproben sammeln – Elisa Peter

Ich bin Biochemikerin und Doktorandin @GFZ_Interfacies. Ich untersuche, wie Eisalgen die Verdunkelung und verstärkte Schmelze des Grönländischen Eisschildes verursachen. Sammeln von von Eisalgen und Gletscherschnee ist ein wesentlicher Bestandteil meiner Arbeit, um Algen-Stoffwechsel und -Pigmentproduktion zu analysieren.

C – Coding for borehole data | Computerprogramme schreiben für Bohrloch-Daten – Evgeniia Martuganova

Ich bin Geologin und Doktorandin in der Gruppe Geophysikalische Bildgebung. Ich arbeite an neuen seismischen Erfassungsmethoden für Bohrlöcher unter Verwendung von Glasfaserkabeln. Ich schreibe Python-Skripte für die Analyse und Verarbeitung seismischer Daten.

I – Imaging environmental changes| Umweltveränderungen beobachten – Dr. Saskia Förster

Ich bin Geoökologin und arbeite an der wissenschaftlichen Vorbereitung der Satellitenmission EnMAP. Der Satellit wird im April 2022 gestartet und soll mithilfe der bildgebenden Spektroskopie wertvolle Daten über Umweltveränderungen auf der Erde liefern. Maßstab des Satellitenmodells: 1:20

E – eBee landscape surveying | eBee Landschaften überwachen – Dr. Kristen Cook

Ich bin Geomorphologin und untersuche, wie Landschaften durch extreme Ereignisse beeinflusst werden. Ich verwende die eBee-Drohne für Luftaufnahmen. Sie macht Fotos, aus denen ich detaillierte 3D-Modelle der Landschaft erstelle. Durch wiederholte Erhebungen messe ich Landschaftsveränderungen im Laufe der Zeit.

N – Network provisioning| Netzwerke bereitstellen – Sylvia Magnussen

Ich bin Ingenieurin und IT-Administratorin in der Abteilung Geodäsie. Die Netzwerkkabel verbinden unsere Wissenschaflter:innen mit den weltweiten Forschungsressourcen. Außerdem versorge ich sie mit Computern, Servern und Speicherplatz und unterstütze sie beim Programmieren und bei Softwareanwendungen.

C – Compound extracting| Verbindungen extrahieren – Dr. Pamela Rossel

Ich bin organische Geochemikerin und arbeite im @GFZ_Interfacies. Ich interessiere mich für organische Verbindungen, die in Meer, Eis und Schnee vorkommen. Um diese Verbindungen zu untersuchen, muss ich sie aus ihrer Matrix extrahieren, daher sind Extrakte das wertvollste Objekt, mit dem ich arbeite.

E – Engineering seismic stations | Seismische Stationen betreuen – Laura Hillmann

Ich bin Physikerin und arbeite als (Feld-)Ingenieurin für das GEOFON-Netzwerk. Ich sorge dafür, dass die seismischen Stationen zuverlässig arbeiten und dass die Wissenschaftler Daten von guter Qualität erhalten. Seismometer registrieren kleinste Bodenbewegungen – um Erdbeben zu lokalisieren
 

Auch auf Twitter und Instagram können Sie der Aktion folgen.

 

Weitere Meldungen

Politiker:innen informieren sich an Eisblock

Jubiläum 20 Jahre GRACE-Mission mit Gästen aus Politik, Industrie und Wissenschaft

Unsere Blumen zum Weltfrauentag

Portrait der GFZ Discovery Fund Fellows

GFZ Discovery Fund Fellows Frank Zwaan und Benjamin Schwarz starten Forschungsprojekte

Stellungnahme des GFZ-Vorstands zum Krieg gegen die Ukraine

Moor mit Vegetation

Blick zurück aus der Zukunft: Wie wird Deutschland kohlendioxid-neutral?

Humboldt-Stipendiatin Dr. Tatiana Savranskaia in der Sektion Geomagnetismus

zurückgestreutes Laserlicht

Wie kann man Tausende von Kilometer tief in die Erde schauen?

"Ich wünsche mir, dass sich junge Menschen in den Suchprozess einbringen“

Ehemaliger Tagebau in Griechenland

Vom Tagebau zum Pumpspeicherkraftwerk

tunnelähnlicher unterirdischer Salzgang mit einer Maschine

Standpunkt: "Wir werden den Dialog suchen"

zurück nach oben zum Hauptinhalt