GFZ gehört zu „Deutschlands besten Arbeitgebern“

Platz 70 von 2600 großen Arbeitergebern in Deutschland: Das GFZ zählt laut der Befragung des Marktforschungsunternehmens Statista zu „Deutschlands besten Arbeitgebern“.

Würden Sie Ihren Arbeitgeber Freunden und Familienmitgliedern empfehlen? Über 43.000 abhängig beschäftige Arbeitnehmer:innen hat das Marktforschungsunternehmen Statista zu ihrem eigenen Arbeitgeber und auch anderen Arbeitgebern der gleichen Branche befragt. Für das Ranking wurden insgesamt circa eine Million Beurteilungen ausgewertet. Die Zeitschrift ‚Der Stern‘ berichtet heute in der aktuellen Ausgabe exklusiv über die Ergebnisse der großen Befragung „Bester Arbeitgeber Deutschlands 2023“. Das Deutsche GeoForschungsZentrum konnte sich im vordersten Drittel platzieren, erreichte Platz 6 von insgesamt 25 Arbeitgebern seiner Branche (‚Beratung, Forschung und Technik‘). In der Gesamtwertung über alle Branchen hinweg hat es das GFZ auf Platz 70 von insgesamt ca. 2600 Arbeitgebern geschafft.

Die über 2.600 Arbeitgeber in Deutschland wurden basierend auf verfügbaren Branchenlisten, renommierten Unternehmensdatenbanken und durch Desk Research identifiziert. Damit ein Arbeitgeber für die Teilnahme und Auszeichnung in Frage kommen kann, muss er eine gewisse Größe haben: erst ab einer Mitarbeiter:innenzahl von mindestens 500 Beschäftigten zählen Unternehmen/Institutionen dazu.  Die große Online-Befragung fand zwischen dem 03. Juni und dem 29. Juni 2022 statt und umfasste unter anderem Fragen zum Image, dem Miteinander und Vorgesetztenverhalten im GFZ, Weiterentwicklungsmöglichkeiten, der Bezahlung, den Arbeitsbedingungen und der Ausstattung. Ebenso einbezogen wurden Beurteilungen der Arbeitnehmer:innen zur Nachhaltigkeit, aber auch der Work-Life-Balance am Arbeitsplatz. Hierfür konnten die Befragten zu verschiedenen Aussagen ihre Einschätzung geben. Zu den Aussagen, die auf einer Skala von 1 (= trifft überhaupt nicht zu) bis 5 (= trifft voll und ganz zu) zu bewerten waren, zählten beispielsweise: „Es herrscht ein Klima von Fairness und Vertrauen.“, „Frauen und Männer haben die gleichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten.“, oder auch „Man kann Arbeit und Freizeit gut vereinbaren.“. 

Weitere Meldungen

Portrait Lars Bernard vor grünem verschwommenen Hintergrund

Das Kuratorium beruft Prof. Lars Bernard in den Wissenschaftlicher Beirat des GFZ

Portraitaufnahme von Harald Schuh vor grünem Hintergrund

AGU-Auszeichnung für Harald Schuh

Das Glasgebäude mit Beflaggung "IASS" in der Helmholtzstraße 5.

„Eine ideale Ergänzung für die Helmholtz-Gemeinschaft“

SLR Station, Laserstrahl gen Himmel

Neue DFG-Forschungsgruppe „Uhrenmetrologie: Die ZEIT als neue Variable in der Geodäsie“…

Niels Hovius Portrait mittig

Niels Hovius wurde in die renommierte „Deutsche Akademie der Technikwissenschaften -…

GFZ-Logo

Position des GFZ zum Leopoldina-Papier „Erdsystemwissenschaft“

Kimberella

Ernährungsstrategien der ältesten bekannten Tiergemeinschaften (Ediacara)

Porträts der fünf jungen Forschenden

OSPP-Preise 2022 der EGU an fünf GFZ-Forschende

Lila Flagge wehend über einem Dachgiebel

Interviews anlässlich des „Purple Light Up 2022”

Kondolenzfoto von Kemal Erbas.

Nachruf auf Dr. Kemâl Erbas

Zwei Profilfotos und dazwischen das Logo des BMWK und ein Symbolbild für ein Textdokument

Wichtiges Signal für den Ausbau der Tiefen Geothermie

Deutschlandkarte mit qualitätsgecheckten Datenpunkten, dargestellt als Säulen

Deutschland: Mehr Wärme im Untergrund als bisher angenommen

P. Martinez Garzon in a forest next to a giant split rock

Dr. Patricia Martinez-Garzon gewinnt ERC Starting Grant für ihr Projekt QUAKE-HUNTER

Landkarte der Türkei mit eingezeichnetem Epizentrum des Erdbebens im Nordwesten des Landes

Hintergrund zum heutigen Erdbeben in der Nordwest-Türkei

Topographische Karte der Alpen.

Was treibt die Alpen nach oben?

Gruppenbild des ICDP/IODP Kolloquiums

IODP/ICDP-Kolloquium am GFZ

Lehrkräfte in Hörsaal bei Vortrag

„Extremereignisse im Erdsystem“ – 20. Herbstschule „System Erde“

Zwei junge Forschende stehen vor Bäumen und halten ihre Urkunden, daneben steht Ludwig Stroink, der die Urkunden verliehen hat.

GFZ Friends ehrt Theresa Hennig und Lei Wang mit dem Friedrich-Robert-Helmert-Preis 2022

Satelliten-Aufnahme einer Wüstengegend: Bunte Flecke zeigen verschiedene Minerale.

Deutscher Umweltsatellit EnMAP: Start in den Regelbetrieb

Links ein Messturm in niedrig bewachsener Tundralandschaft.

Mehr Methan aus Sibirien im Sommer

Profilfoto mit schwarzem Rahmen von Henning Francke

Nachruf auf Henning Francke

Gruppenbild des Projektverantwortlichen

Geodaten interoperabel machen und für neugiergetriebene Forschung nutzen: Das Projekt…

Schema Energiebereitstellung durch Geothermie

Europäischer Geothermie-Kongress EGC 2022 in Berlin

Gruppenfoto PAM

Internationaler Kongress zur polaren und alpinen Mikrobiologie

Leni Scheck Wenderoth

"AWG Professional Excellence Award" für Magdalena Scheck-Wenderoth

Ausbildung am GFZ

Berufsausbildung und duales Studium am GFZ

Erd und Erdinneres als Modell

Neues DFG-Schwerpunktprogramm zur Entwicklung der tiefen Erde über geologische Zeiträume

Dr. Ute Weckmann bei der Eröffnungsrede des Workshops

Dr. Ute Weckmann übernimmt den Vorsitz der IAGA Division VI

Anke Neumann auf einem Schlauchboot bei einem Forschungsaufenthalt

Dr. Anke Neumann ist Senior-Humboldt-Forschungsstipendiatin

Logo der Helmholtz Innovation Labs: nur ein Schriftzug

Erfolgreiche Zwischenevaluation der beiden Helmholtz Innovation Labs am GFZ

zurück nach oben zum Hauptinhalt