Logo Helmholtz-Zentrum "Deutsches Geoforschungszentrum"

Dr. Youqiang Yu wurde ein Humboldt-Forschungsstipendium für Postdoktoranden verliehen

Dr. Youqiang Yu von der Tongji University in Shanghai wurde ein Humboldt-Forschungsstipendium für Postdocs verliehen. Er wird in der Sektion 2.4 - Seismologie forschen.

Die Alexander von Humboldt-Stiftung zeichnet mit den Humboldt-Forschungsstipendien überdurchschnittlich qualifizierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Ausland aus. Das Humboldt-Forschungsstipendium für Postdoktorandinnen und Postdoktoranden ermöglicht Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die am Anfang ihrer Forschungslaufbahn stehen, einen Forschungsaufenthalt von 6-24 Monaten in Deutschland. Mit einer Gastwissenschaftlerin oder einem Gastwissenschaftler werden Forschungsvorhaben an deutschen Forschungseinrichtungen umgesetzt und mit einem monatlichen Stipendienbetrag von 2.670 Euro gefördert.

Dr. Youqiang Yu von der Tongji University in Shanghai (VR China) wurde ein Humboldt-Forschungsstipendium für Postdoktoranden verliehen. Mit seinem Gastgeber Prof. Dr. Tilmann, dem Leiter der Sektion 2.4 – Seismologie, und weiteren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern vom GFZ, widmet er sich der Untersuchung der Dynamik der Bildung von Randmeeren im Westpazifik. Für das Forschungsprojekt werden, basierend auf einer detaillierten Abbildung der Lithosphäre und des oberen Mantels in dieser Region, seismische Daten aus dem GEOFON-Archiv und Meeresbodendaten der Tongji University kombiniert.

Dr. Youqiang Yu, der seit 2019 als Associate Professor an der Tongji University tätig ist, ist ein Experte für seismologische Untersuchungen der Erdkruste und des Erdmantels in aktiven tektonischen Regionen, mit bemerkenswerten Beiträgen zur sogenannten Receiver-Function-Methode. Promoviert wurde er 2015 in Geologie und Geophysik an der Missouri University of Science and Technology. Von 2016 bis 2018 war er Assistant Professor an der Tongji University und 2017 Gastwissenschaftler an der Tohoku University in Japan.

Weitere Meldungen

zurück nach oben zum Hauptinhalt