"AWG Professional Excellence Award" für Magdalena Scheck-Wenderoth

Magdalena Scheck-Wenderoth wurde mit dem "AWG Professional Excellence Award" der Association for Women Geoscientists ausgezeichnet.

Magdalena Scheck-Wenderoth, Leiterin der Sektion Sedimentbeckenmodellierung, wurde im Oktober 2022 während der AWG Awards Ceremony anlässlich der Tagung der Geological Society of America in Denver, USA mit den Professional Excellence Award in der Kategorie Wissenschaft/Forschung der AWG ausgezeichnet.

Magdalena Scheck-Wenderoth begann ihre Karriere am GFZ im Jahr 1994 als Doktorandin und arbeitete anschließend als wissenschaftliche Mitarbeiterin. Im Jahr 2008 wurde sie Leiterin der Sektion Sedimentbeckenmodellierung (ehemals Sedimentbeckenanalyse) und ist seit 2016 Direktorin im Department "Geosysteme". In einer gemeinsamen Berufung ist sie Professorin an der Universität Aachen. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind die Themen Geoenergie und Geodynamik der Lithosphäre in verschiedenen plattentektonischen Regimen weltweit. Magdalena Scheck-Wenderoth studierte Geologie an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und der TU Berlin.

Magdalena Scheck-Wenderoth hat eine beeindruckende Bilanz wissenschaftlicher Beiträge auf den Gebieten der Geodynamik und der Georessourcen vorzuweisen und sie ist als aktives Mitglied in verschiedenen internationalen und nationalen Forschungsgremien und -ausschüssen als Geowissenschaftlerin äußerst erfolgreich.

Die Association for Women Geoscientists (AWG) ist eine weltweite Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Qualität und das Niveau der Beteiligung von Frauen in den Geowissenschaften zu verbessern und Mädchen und junge Frauen an geowissenschaftliche Berufe heranzuführen. Die AWG wurde 1977 gegründet und hat derzeit über 750 Mitglieder aus 18 Ländern weltweit.

Die Organisation verfolgt drei übergreifende Ziele:

  • die Förderung der Beteiligung von Frauen an den Geowissenschaften
  • die Verbesserung der beruflichen Entwicklung von Frauen in den Geowissenschaften
  • die Förderung des Austauschs von beruflichen, technischen und bildungsbezogenen Informationen unter ihren Mitgliedern.

Der AWG Professional Excellence Award (PEA) wurde 2013 ins Leben gerufen und geht an Frauen, die im Laufe ihrer Karriere herausragende Beiträge in den folgenden drei Bereichen geleistet haben: Regierung/Regulierung; Industrie/Beratung; und Wissenschaft/Forschung.

Weitere Informationen: www.awg.org

Weitere Meldungen

Porträts der fünf jungen Forschenden

OSPP-Preise 2022 der EGU an fünf GFZ-Forschende

Lila Flagge wehend über einem Dachgiebel

Interviews anlässlich des „Purple Light Up 2022”

Kondolenzfoto von Kemal Erbas.

Nachruf auf Dr. Kemâl Erbas

Zwei Profilfotos und dazwischen das Logo des BMWK und ein Symbolbild für ein Textdokument

Wichtiges Signal für den Ausbau der Tiefen Geothermie

Deutschlandkarte mit qualitätsgecheckten Datenpunkten, dargestellt als Säulen

Deutschland: Mehr Wärme im Untergrund als bisher angenommen

P. Martinez Garzon in a forest next to a giant split rock

Dr. Patricia Martinez-Garzon gewinnt ERC Starting Grant für ihr Projekt QUAKE-HUNTER

Landkarte der Türkei mit eingezeichnetem Epizentrum des Erdbebens im Nordwesten des Landes

Hintergrund zum heutigen Erdbeben in der Nordwest-Türkei

Topographische Karte der Alpen.

Was treibt die Alpen nach oben?

Gruppenbild des ICDP/IODP Kolloquiums

IODP/ICDP-Kolloquium am GFZ

Lehrkräfte in Hörsaal bei Vortrag

„Extremereignisse im Erdsystem“ – 20. Herbstschule „System Erde“

Zwei junge Forschende stehen vor Bäumen und halten ihre Urkunden, daneben steht Ludwig Stroink, der die Urkunden verliehen hat.

GFZ Friends ehrt Theresa Hennig und Lei Wang mit dem Friedrich-Robert-Helmert-Preis 2022

Satelliten-Aufnahme einer Wüstengegend: Bunte Flecke zeigen verschiedene Minerale.

Deutscher Umweltsatellit EnMAP: Start in den Regelbetrieb

Links ein Messturm in niedrig bewachsener Tundralandschaft.

Mehr Methan aus Sibirien im Sommer

Profilfoto mit schwarzem Rahmen von Henning Francke

Nachruf auf Henning Francke

Gruppenbild des Projektverantwortlichen

Geodaten interoperabel machen und für neugiergetriebene Forschung nutzen: Das Projekt…

Schema Energiebereitstellung durch Geothermie

Europäischer Geothermie-Kongress EGC 2022 in Berlin

Gruppenfoto PAM

Internationaler Kongress zur polaren und alpinen Mikrobiologie

Ausbildung am GFZ

Berufsausbildung und duales Studium am GFZ

Erd und Erdinneres als Modell

Neues DFG-Schwerpunktprogramm zur Entwicklung der tiefen Erde über geologische Zeiträume

Dr. Ute Weckmann bei der Eröffnungsrede des Workshops

Dr. Ute Weckmann übernimmt den Vorsitz der IAGA Division VI

Anke Neumann auf einem Schlauchboot bei einem Forschungsaufenthalt

Dr. Anke Neumann ist Senior-Humboldt-Forschungsstipendiatin

Logo der Helmholtz Innovation Labs: nur ein Schriftzug

Erfolgreiche Zwischenevaluation der beiden Helmholtz Innovation Labs am GFZ

Schema abtauchender Erdplatten unter dem Ozean mit Wassertransport und der dabei beteiligten Al-Moleküle: So wandert Wasser tiefer in die Erde als bislang angenommen.

Wasser sickert tiefer in die Erde als erwartet

Aus der Luft ein Blick auf die Millionen-Stadt Istanbul und das umgebende Meer.

„Kein Beben kommt aus dem Nichts“

Gruppenfoto von der Verabschiedung von Onno Oncken

Ehrung von Prof. Onno Oncken mit einem wissenschaftlichen Kolloquium

DEUQUA Logo mit Mammut und Friedenstaube

DEUQUA 2022 Konferenz am GFZ

PAW Logo

Postdoc Appreciation Week

Gebäude im Winter aufgenommen, Isaac Newston Institut

Simons Stipendium für Dr. Monika Korte

Die Verteilung der seismischen Stationen auf einer Karte der Region.

Wie tief schläft der Eifel-Vulkanismus?

Geomagnetisches Feld im die Erde. Weltraum mit Sternen, Erde mit Animation herum

GFZ Film unter den Finalisten des Earth Futures Festivals 2022

zurück nach oben zum Hauptinhalt